Handwerker Blog

Content Marketing für Handwerker - Lohnt sich ein Blog?

Werbung für Handwerker Nov 03, 2018

Content Marketing für Handwerker - Lohnt sich ein Blog?


Erfahren Sie jetzt was genau Content Marketing bedeutet und ob es sich für Ihren Betrieb lohnen kann. Bei Fragen beraten wir Sie auch gerne persönlich.

Was ist Content Marketing?


Content Marketing bezeichnet das Erstellen und platzieren von ansprechenden Inhalten entsprechend der individuellen Zielgruppe. Ziel ist hierbei durch Positionierung der eigenen Marke zu ausgewählten Themen, Neukunden zu gewinnen und Bestandskunden zu binden.  Zu den oft verwendeten Inhalten gehören unter anderem: Blogartikel, Infografiken, Videos, Vergleiche / Tests, Umfragen, Studien, Ratgeber und E-Books.


Bereits um 1900 erschien der erste Michelin Guide, welcher damals ein Werkstatt Wegweiser und Tipps für die ersten Autos beinhaltete. Hier kann von Content Marketing gesprochen werden, da der Reifenhersteller Michelin seiner Zielgruppe interessanten und relevante Inhalte zur Verfügung gestellt hat. Andere Beispiele sind die Kosmetik Firma L´Oreal und der Baumarkt Hornbach. Beide bieten Tipps und Ratschläge wie man Ihre Produkte bestmöglich einsetzen kann. L´Oreal bietet Schmink und Styling Tipps, wobei Hornbach Anleitungen für Heimwerker in Form von Videos und bebilderten Anleitungen kostenfrei auf der Webseite bereitstellt. Auch als lokaler Handwerksbetrieb können Sie Referenzen, Veranstaltungen oder andere spannende Projekte in kleinen Artikeln veröffentlichen.    


 

Content_marketing_fuer_handwerkerContent_marketing_handwerk

Contentmarketing_handwerk

 

Welche Vorteile hat Content Marketing?


Content Marketing hat viele Vorteile für lokale Handwerksbetriebe, da sich durch mehr relevante Inhalte die Positionen bei Google verbessern und Sie gleichzeitig natürliche Verlinkungen erhalten, da andere Leute Ihre Inhalte auch interessant finden und im Internet verbreiten bzw. teilen. Dadurch erhöht sich wiederum die Anzahl an neuen Besuchern Ihrer Webseite aber Personen die Ihre Homepage erneut oder regelmäßig besuchen. Zusätzlich gewinnen Sie Menschen auf sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Twitter usw., welche ohne Kosten erneut auf diesen Kanälen angesprochen werden können.


 

Content_marketing_vs_offline

 

Durch die regelmäßige Veröffentlichung von hochwertigen Inhalten positionieren Sie Ihr Handwerksunternehmen als Experte zu den Problemen Ihrer Zielgruppe, selbst wenn das Problem oder der Bedarf für Ihre Dienstleistung aktuell noch gar nicht besteht. Die fördert auf der einen Seite den Aufbau Ihrer regionalen Marke auf der anderen Seite steigern Sie hiermit das Vertrauen zu Ihrem Unternehmen. Insgesamt helfen alle der genannten Punkte Ihrem Betrieb bei der Gewinnung von Neukunden und der Bindung Ihrer Bestandskunden. Nebenbei hilft eine regionale Positionierung auch bei der Suche nach Fachkräften.



Inhalte für Ihre Zielgruppe generieren


Zielgruppe definieren


Bevor Sie anfangen die Inhalte für Ihren Blog oder Facebook zu erstellen sollten Sie genau überlegen, wer Ihre Zielgruppe ist. Wie viel Fachwissen hat Ihre Zielgruppe vom Thema? Ist Ihr Gewerk oder die spezielle Dienstleistung komplex sollten Sie darauf achten alle Fachwörter zu erklären und anschauliche Beispiele zu verwenden. Welches Alter hat Ihre Zielgruppe? Schreiben Sie eher für eine ältere Zielgruppe sollte Sie dies bei Ihren Inhalten dementsprechend berücksichtigen. Auch die Schriftgröße sollten Sie nicht außer Acht lassen. Letztendlich sollten Sie Ihre Inhalte so gestalten, dass sie für Ihre Kunden ansprechend, verständlich sind und eine Lösung für die Problem Ihrer Zielgruppe bietet.


 

facebook_fuer_handwerksbetriebe

 

TIPP: Geben Sie Ihre Artikel vor der Veröffentlichung einer fachfremden Person (z.B. Ihrem Nachbarn)



Themen / Keywordrecherche


Zu welchen Themen können Sie Inhalte erstellen? Als Erstes sollten Sie Ihren Kunden und Interessenten genau zuhören. Wahrscheinlich kommen bestimmte Fragen fast in jedem Beratungsgespräch, hier finden Sie gute Themen, die Ihre Zielgruppe interessiert. Es gibt in jeder Phase der Kaufentscheidung bestimmte Fragen oder Probleme.


 

Kaufprozess_im_Handwerk

 

Des Weiteren können Sie zu Innovationen und Branchenneuheiten oder Änderungen von Vorschriften zum Beispiel zu Wärmedämmungen Ihren Expertenrat anbieten. Als weitere Inspiration können Sie führende Blogs und Webseiten in Ihrer Branche besuchen, Sie sollten jedoch vermeiden die Texte andere Webseiten zu kopieren, da dies von Google erkannt wird und Sie hier sogar Nachteile bekommen können. Zusätzlich können Sie auch bei einer Google Suche auf ähnliche Suchanfragen (Unter auf der Google Suche; wird nicht immer angezeigt). Es kann auch helfen sich mit anderen Mitarbeitern und Freunden zu besprechen.


Handwerk_content_marketing

Content Erstellung


Sobald Sie wissen für wen, wie und was Sie erstellen möchten, geht es in die Umsetzung. Auch hier sind einige Punkte zu beachten. Zuerst sollten Sie eine den Text übersichtlich formatieren. Hierzu sollten Sie die Formatierungsoptionen wie H1, H2, H3 etc. nutzen. Texte sollten mindestens 300 Wörter umfassen, jedoch haben Studien gezeigt, dass für schwierige / umkämpfte Suchbegriffe die erste Position durchschnittlich 1500 Wörter umfasst. Denken Sie daran, dass Ihre Webseite auch von mobilen Geräten (Handys & Tablets) besucht wird, daher sollte die Schriftgröße groß genug sein und regelmäßige Absätze eingefügt sein.


Sofern es Sinn macht können Sie Ihren Artikel intern (also auf die eigene Webseite) oder extern (links auf andere Webseiten) verlinken. Seinen Sie bei externen Links sparsam, da Sie ja die Besucher auf Ihrer Webseite belassen wollen. Zusätzlich sollten links in einem weiteren Fenster öffnen (dies kann eingestellt werden). Die Verwendung von Bildern und Infografiken pokert den Text auf und ermutigt zum Weiterlesen. Zum Ende sollten Sie stets eine Kontaktmöglichkeit bieten, um den Leser zu einem potenziellen Kunden umzuwandeln.




Inhalte im Internet veröffentlichen


Ihre erstellten Inhalten sollten Sie in erste Linie auf Ihrem Firmenblog und des Weiteren in sozialen Medien veröffentlichen. Hierzu gehören unter anderem Facebook, Twitter und Google My Business. Für Inhalte mit einem Fokus auf Optik (z.B. Bilder einer Badsanierung) sollte auch Instagram und Pinterest in Betracht gezogen werden. Nachdem Sie Ihre Inhalte veröffentlicht haben sollten Sie besonders auf den sozialen Medien auf Reaktionen wie Likes, geteilte Inhalte oder Nachrichten zeitnah antworten.


 

Social Media für Handwerker

 

Erfolg messen


Den Erfolg Ihrer Maßnahmen messen Sie auf der einen Seite anhand der Interaktionen auf den Eingesetzen sozialen Medien, auf der anderen Seite sollten Sie die Besucher Ihrer Webseite mithilfe von Google Analytics messen und den Kanälen (z.B. Facebook, Twitter, Instagram) zuordnen. Langfristig werden Sie bei hochwertigen Inhalten hohen Positionen bei Google und Reichweite in sozialen Medien erreichen, was zu Neukunden und einer höheren Kundenbindung führt.


Gerne beraten wir Sie in einer kostenfreien Erstberatung zum Thema Content Marketing im Handwerk.

 

Webseiten Rechner für Handwerker - für Ihre Webseite [mit Checkliste]

Handwerker Blog Oct 14, 2018

Webseiten Rechner für Handwerker Webseiten


Erfahren Sie, was ein Webseiten Rechner genau ist, ob es sich die Anschaffung lohnt und welche Vorraussetzungen es dafür gibt.

Was ist ein Webseiten Rechner?


Ein Webseiten Rechner ist ein Software Modul, welches in Ihre bestehende Webseite eingebaut werden kann. Für jedes Gewerk und jeden Betrieb gibt es den passenden Rechner wie zum Beispiel: Küchenrechner, Badrechner, Heizungsrechner, Bodenrechner, Fensterrechner und so weiter.


 

Badrechner_fuer_Sanitaerbetriebe Heizungsrechner_fuer_heizungsbauer

 

Der Webseiten Rechner sollte auf Ihren Betrieb und Ihre angebotenen Dienstleistungen abgestimmt sein. Bieten Sie also bestimmte Dienstleistungen nicht an, so können diese Punkte aus dem online Rechner entfernt werden. Genauso verhält es sich wenn Sie zusätzliche Abfragen benötigen. Diese können in Abstimmung flexibel in den Rechner eingebaut werden. Auf Wunsch kann auch eine individuelle Kalkulation im online Rechner hinterlegt werden.


individueller_kuechenrechner

Kommt ein Besucher auf Ihre Webseite kann er nun mit dem Webseiten Rechner interagieren und Ihnen direkt eine Projektanfrage samt der wichtigsten Informationen zum Vorhaben zusenden. Sofern eine Kalkulation hinterlegt ist, kann der online Rechner nun, vor oder auch nach Eingabe der Kontaktdaten, eine unverbindliche Preisauskunft über das entsprechende Projekt anzeigen. Rechner für Webseiten werden aktuell bereits von vielen Herstellern, überregionalen Unternehmen aber auch ersten lokalen Handwerksbetrieben eingesetzt.


 

Heizungsrechner_plugin Dachrechner_plugin

 

Warum lohnt sich ein Webseiten Rechner?


Vorteile für Handwerksunternehmen:


Ein Webseiten Rechner auf Ihrer Webseite hat viele Vorteile für Ihren Betrieb, da Sie bereits die wichtigsten Informationen zu einem Kundenprojekt erhalten. Noch bevor der Interessent überhaupt mit Ihnen im Kontakt war. So können Sie Ihre Interessenten besser sortieren und priorisieren, was Ihnen wertvolle Arbeitszeit erspart. Dieser Effekt wird mit der Nutzung der individuellen Kalkulation verstärkt. Sie können in Zeiten von hoher Auslastung den geschätzten Projektpreis vor der Eingabe der Kontaktinformationen anzeigen lassen.


So werden Anfragen von Interessenten ausbleiben, die nicht das nötige Kleingeld in der Tasche haben. Wie viele Stunden und Kilometer sind Sie bereits zu Interessenten gefahren, wo Sie einen lukrativen Auftrag eigentlich bereits nach den wenigen Minuten ausschließen konnten? Leider kommt dies viel zu oft vor.


 

Handwerk_webrechner

 

Auch ein aktiver Einsatz des Webseiten Rechners im Betriebsalltag kann für einige Entlastung sorgen. So können Sie und Ihre Mitarbeiter den Rechner auch selbst benutzen, sei es bei der Abfrage im Kundentelefonat (es werden keine Punkte mehr vergessen), beim Kunden zuhause oder in der Ausstellung. Sobald Sie mit dem Kunden zusammen durch den Rechner gehen, hat der Kunde ein besseres Gefühl wie sich die Kosten und der Preis zusammensetzen.


Am Ende ist es wie bei einem Autokonfigurator, wenn ich überall die Luxusausstattung anklicke, ist mir auch irgendwo klar, wie ein höherer Preis entsteht. Nutzen Sie diesen Vorteil im Verkaufs- und Beratungsgespräch. Da Webseiten Rechner noch nicht von besonders vielen regionalen Handwerksbetrieben eingesetzt werden, können Sie hier im Netz aus der Masse herausstechen und so direkt mit einem innovativem Auftreten überzeugen.


 

Homepagerechnerkuechenrechner

 

Neukundengewinnung mit Webseiten Rechnern:


Besonders geeignet sind Webseiten Rechner zur Neukundengewinnung in Verbindung mit regionaler Google Werbung. Sie können so Ihre Webseite in Ihrer Region (sogar nach Postleitzahlen) zu bestimmten Suchbegriffen anzeigen lassen. So erreichen Sie sehr relevante Webseitenbesucher die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch Ihren online Rechner benutzen werden. Die online Werbung können Sie monatlich regulieren und so wie ein Gaspedal den Zustrom der Anfragen aufgrund Ihrer Auslastung und Auftragslage anpassen. Es ist auch möglich herauszufinden, zu welchen Suchbegriffen die meisten und lukrativsten Anfragen kommen und somit die Webseite als auch die Google Werbung auf die Schlagworte zu optimieren.


 

werbung_online_handwerkerGoogle_werbung_fuer_handwerker

 

Vorteile für den Endkunden:


Durch Trends wie das Online Shoppen sind Interessenten im Internet daran gewöhnt, Ihre Anfragen unkompliziert über intelligente Formulare und Anfragemodule zu übermitteln. Auch diesen Schritt zur weiteren Digitalisierung im Handwerk ermöglicht ein individueller online Rechner. Besuchern Ihrer Webseite erleben so eine ähnliche Erfahrung, wie bei anderen großen Marktteilnehmern. Für Ihre Interessenten hat ein Rechner für Ihre Webseite den Vorteil, dass die Wartezeit bis zum finalen Angebot deutlich verkürzt werden kann, was wiederum zu höherer Kundenzufriedenheit führt.


 

web_rechner_handwerker

 

Welche Vorraussetzungen braucht ein Webseiten Rechner?


Wie der Name bereits sagt, braucht ein Webseiten Rechner natürlich auch eine Webseite. Der Webseiten Rechner ist mit jeder Webseite kompatibel und ist in kurzer Zeit eingebaut. Von Vorteil ist es, wenn Ihre Webseite bereits gut bei Google gefunden wird. Gleichzeitig macht es Sinn, Ihre Mitarbeiter im Umgang mit dem Webseiten Rechners zu schulen und auch die aktive Nutzung im Betriebsablauf zu fördern. Nur so können Sie auch langfristig Arbeitskraft mit der Verwendung eines Rechners einsparen. Selbstverständlich sollten Sie auch in der Lage sein schnell auf eingehende Projektanfragen zu reagieren. So kann Ihr Betrieb alle Vorteile des Webseiten Rechners voll auszuspielen.


 

rechner_fuer_homepage

 

Checkliste für Webseiten Rechner:


Beim Einbau eines Webseite Rechners sollten Sie bestimmte Punkte beachten, damit Sie auch langfristig von Ihrer Investition profitieren. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Punkte die Sie beachten sollten.

✅ Abfragen entfernen

✅ Abfragen hinzufügen

✅ Kalkulation möglich

✅ Mobil optimiert

✅ Datei Upload möglich (Fotos, Grundrisse etc.)

✅ Auswertung der Anfragen

✅ Automatisierbare Arbeitsprozesse

✅ Aufgaben für Mitarbeiter

✅ Regelmäßige Updates der Software

 

Gerne beraten wir Sie zu einem individuellen Webseiten Rechner für Ihr Unternehmen. Melden Sie sich einfach über unser Kontaktformular oder unter 030 5490 9103.

 


Suchmaschinen Optimierung für Handwerker [SEO]- 12 Tipps um bei Google oben zu stehen

Werbung für Handwerker Sep 17, 2018

Suchmaschinen Optimierung für Handwerker 


Eine der meist gestellten Fragen von Handwerkern im Bezug auf Internet und Digitalisierung ist: „Wie bekommen ich meine Webseite bei Google nach oben?“. Eine schöne Webseite hilft nicht viel, wenn Sie im Internet nicht gefunden wird. Daher sollten Sie wert darauf legen, dass Ihre Webseite für Suchmaschienen optimiert ist. Das wichtigste Ziel von Google ist es dem Suchenden die Antwort / Lösung zu geben, die zu der entsprechenden Suchanfrage am besten passt. Ihre Webseite sollte daher nicht nur technisch gut darstehen, sondern auch Mehrwerte für den Seitenbesucher bieten. Hier finden Sie die wichtigsten SEO Faktoren für Handwerksbetriebe.

01 ) Title Tag


Ihre Webseite sollte einen passenden Titel haben, der die Inhalte der Seite beschreibt und den Suchenden zum klicken animiert. Dieser Titel wird über jedem Suchergebnis angezeigt. Viele haben schonmal eine Webseite gesehen, wo in den Google Ergebnissen nur „Home“ angezeigt wird. Dies gibt erstens für Google, aber auch dem Suchenden keinen Anhaltspunkt worum es auf dieser Webseite geht. Gleichzeitig wirkt dieser Titel auch nicht besonders einladend. Besser wäre Beispielsweise: Mustermann GmbH - Fensterbau seit 1963 für Lüneburg, wobei die Länge des Webseiten Titelsmaximal 56 Zeichen (inkl. Lehrzeichen) betragen sollte, damit Google den Titel komplett darstellt.

SEO_fuer_Handwerker



 


 

Suchmaschienenoptimierung_fuer_handwerker

02 ) Description


In den Suchergebnissen werden nicht nur die Titel der Webseiten angezeigt, sondern auch eine Beschreibung mit einer Länge von um die 128 Zeichen. Dies variiert vor allem mit welchem Gerät (PC, Handy, Tablet) Sie im Internet suchen. Sollten Sie keine Beschreibung für Ihre Webseite hinterlegt haben, wird Google sich automatisch einen Text als Beschreibung auf Ihrer Webseite suchen. Dies ist selten vorteilhaft, daher sollte eine Beschreibung unbedingt für jede Unterseite angegeben sein. Sie sollten den Inhalt der entsprechenden Seite beschreiben und klar machen wie die Seite dem Suchenden weiterhelfen kann.

03) Individuelle Inhalte (Duplicate content)


Das Ziel von Google ist es dem Suchenden möglichst relevante Suchergebnisse zu zeigen. Wenn Sie also beispielsweise die Texte Ihrer Webseite von einer Anderen kopieren, wird Google Ihre Webseite nicht sehr weit oben anzeigen. Ihre Webseite bietet ja schließlich keinen neuen Mehrwert für Personen die nach Ihren Leistungen suchen. Sie sollten daher besonders bei er Erstellung einer Webseite darauf achten, dass individuelle Texte verwendet werden, da Sie sonst wenig Freude mit Ihrer neuen Seite haben werden.

04) Mehrwert für den Seitenbesucher bieten


Das höchste Ziel Ihrer Webseite sollte es sein dem Seitenbesucher eine Lösung bzw. Antworten auf seine Fragen zu geben. Überlegen Sie sich genau, welche Fragen hat ein möglicher Interessent Ihrer Dienstleistung? Erklären Sie die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile von verschiedenen Lösungen sowie die häufigsten Fragen aus Ihren Beratungsgesprächen. Google merkt, dass Ihre Seite gut zu einem Suchbegriff passt, wenn unter anderem Leute lange auf Ihrer Webseite verweilen. Das tun diese jedoch nur, wenn Sie spannende Informationen und Antworten auf deren Fragen haben.

 


05) Regelmäßige Blog Artikel


Um regelmäßig neuen Mehrwert für den Seitenbesucher zu bieten ist ein Blog bestens geeignet. Hier können Sie kurze Artikel über Neuigkeiten, Innovationen, Angebote oder Referenzarbeiten veröffentlichen. Denken Sie daran, diese Artikel auch bei Facebook und Co. zu teilen, um weitere Interessenten über Social Media zu erreichen. Wichtig ist hier jedoch, dass Sie Artikel mit einer gewissen Regelmäßigkeit veröffentlichen. Sollten Sie hierfür keine Zeit haben, sollten Sie lieber auf den Blog verzichten. Wenn der letzte Eintrag über 9 Monate alt ist, wirkt dies eher negativ auf den Besucher der Seite.

06) Seiten sinnvoll untereinander verlinken


Verlinkung_handwerker_seo

Sie sollten Ihre Seiten passend untereinander verlinken, um dem Seitenbesucher die Navigation über die Seite zu erleichtern. Besonders wenn Sie einen Blog betreiben werden Sie immer wieder über Themen schreiben, die mit Ihren Leistungsseiten zusammenhängen. Hier sollten Sie den Artikel dementsprechend verlinken. Beispielsweise könnte ein Artikel zum Thema „Warum lohnt sich ein Wintergarten?“ auf diesen Bereich auf der Seite des Fensterbauers verweisen. Sie sollten es aber vermeiden Verlinkungen grundlos zu setzen, daher überlegen Sie, ob es dem Besucher Ihrer Seite helfen könnte.

07) Sprechende URLs verwenden


Sie sollten bei Ihrer Webseite drauf achten, dass Sie URLS verwenden, die dem Seitenbesucher anzeigen, wo er sich befindet, und welches Thema im Vordergrund steht. So könnte die Unterseite zu Wintergärten beim Fensterbauer die folgende URL haben: www.mustermann-fensterbau.de/leistungen/wintergarten. Ein schlechtes Beispiel wäre: www.mustermann-fensterbau.de/asjkj/12nk. Hier wird weder Google noch dem Seitenbesucher einen Hinweis zum erwartenden Inhalt gegeben.

08) Rich Snippets


Sogenannte Rich Snippets sind Informationen im Code Ihrer Webseite, die Google helfen bestimmte Daten besser auszulesen. So können mithilfe von Rich Snippets zusätzliche Informationen in der Google Suche dargestellt werden. Hierzu zählen Bewertungssterne (Google Sterne), Veranstaltungen, Bilder, oder andere Zusätze zu Ihrem Suchergebnis.

rich_snippet_optimieren

09) Https für eine sichere Webseite


Ihre Webseite sollte auf den sicheren HTTPS Standart umgestellt sein. Dies können Sie überprüfen, indem Sie auf Ihre Webseite gehen und schauen, ob Sie in der linken Kante der Adresszeile ein grünes Schloss mit dem Wort sicher sehen. Sie können auch auf das Schloss klicken, um weitere Informationen zu erhalten.

https

10) Gute Ladezeiten 


Da Suchende im Internet schnell auf Ihrer Webseite unterwegs sein möchten, ist es wichtig, dass Ihre Webseite gute Ladezeiten hat. Schon im Jahr 2007 konnte Amazon einen Umsatzrückgang von 1% verzeichnen, wenn die Ladezeit 100 Millisekunden langsamer ist. Als lokaler Handwerksbetrieb ist ein Vergleich mit Amazon natürlich nicht treffen, aber es wird trotzdem deutlich, dass die Ladezeit Ihrer Seite hohe Auswirkung auf die Zufriedenheit & Kontaktquote Ihrer Seitenbesucher hat.

11) Mobil Optimiert / Responsive


Da wie ja bereits vorher angemerkt legt Google einen hohen Wert auf das Nutzererlebnis des Suchenden. Schon seit einigen Jahren finden auch in Deutschland mehr Suchen über mobile gerate wie Smartphones statt. Daher sollte Ihre Seite auch auf diese Besucher ausgelegt sein und gut zu bedienen sein. Um zu prüfen, ob Ihre Seite den Anforderungen von Google entspricht, können Sie dieses kostenfreie Tool benutzen.

12) Lassen Sie Ihre Webseite durch uns testen!


Wir überprüfen alle Faktoren, die benötigt werden, um gute Positionen bei Google zu belegen. Da wir auf Handwerksbetriebe spezialisiert sind wissen wir genau was Ihre Webseite benötigt, um gut in Ihrer Region gefunden zu werden. Melden Sie sich noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Bilder für Handwerksbetriebe - Welche Bilder braucht mein Betrieb? [Ratgeber]

Werbung für Handwerker Aug 30, 2018

Bilder für Handwerksbetriebe


 

Individuelle Bilder für Handwerksbetriebe werden immer wichtiger im Dialog mit Kunden und Mitarbeitern. Wir erklären warum Ihr Betrieb von individuellen Bildern profitiert, welche Bilder benötigt werden und wie Sie bessere Bilder mit Ihrem Smartphone machen. 

Warum braucht mein Betrieb individuelle Bilder?


Individuelle Bilder sind für Handwerksbetriebe richtig um die Persönlichkeit des Unternehmens darzustellen. Ab einem gewissen Punkt möchte ein Interessent, aber auch ein potenzieller Mitarbeiter wissen, wer hinter einem Betrieb steckt. Sobald Sie diese Frage mithilfe von individuellem Bildmaterial beantworten können, steigen ihre Chancen stark einen Auftrag oder Mitarbeiter zu gewinnen. Wie in vielen Dingen, geht es auch im Handwerk um Vertrauen.


  twitter_logo  google+_logo  instagram_logo  pinterest_logo

Individuelle Bilder ihres Handwerksbetriebs Können Sie auf vielfältige Weise nutzen. Zuerst ist die Nutzung im Internet auf der eigenen Webseite, aber auch auf Plattformen wie Facebook und anderen sozialen Netzwerken möglich. Darüber hinaus können Sie die Bilder auch für andere Werbezwecke wie zum Beispiel Unternehmens Broschüren oder Flyern verwenden.



Welche Bilder benötige ich für mein Unternehmen?


Geschäftsführung


Bilder der Geschäftsführung zeigen möglichen Kunden oder Mitarbeitern mit wem sie es zu tun haben. Dafür können Sie Einzelbilder der verschiedenen Personen verwenden oder bei mehreren Personen in der Geschäftsführung auch ein Gruppenbild.



Team


bildmaterial_handwerker

 

Der Kern eines Unternehmens sind ihre Mitarbeiter, Zeigen Sie diese auch Ihren Interessenten. So können Sie zum Beispiel beim Besuch Ihrer Webseite schon einen positiven Eindruck hinterlassen. Besonders bei Schrieben mit vielen Mitarbeitern eignet sich ein Gruppenfoto, wobei kleinere Betriebe auch Einzelbilder verwenden können.



Gebäude


Ein Bild Ihres Firmengebäudes macht nicht nur einen positiven Eindruck auf Interessenten, sondern steigert auch die Wiedererkennung. Viele Interessenten fahren möglicherweise regelmäßig an Ihrem Firmengebäude vorbei, nutzen daher auch ein solches Bild, damit Besucher Ihrer Webseite direkt eine Verbindung zu Ihrem Betrieb aufbauen können.



Ausstellung


ausstellungsbilder

 

Besonders Betriebe mit einer Ausstellung sollten auf diese auch mit Bildmaterial hinweisen. Zeigen Sie einige ihrer Kojen aber auch Detailaufnahmen und machen potentielle Kunden neugierig ihre Ausstellung zu besuchen. Für Ausstellungen eignen sich auch 360° Aufnahmen, in der Interessenten sich interaktiv durch Ihre Ausstellung bewegen können.



Fahrzeuge


Fahrzeugwerbung für Handwerker (1)

 

Gerne werden auch Bilder der Firmenfahrzeuge verwendet, da diese von vielen Menschen aus der Region bereits schon mal gesehen worden. Ähnlich wie mit Ihrem Firmengebäude können Sie diesen Bekanntheitsgrad aufgreifen und auf Ihrer Webseite erneut darstellen. Dieses Bild können Sie einerseits vor Ihrem Firmensitz machen, auf der anderen Seite wäre auch ein bekannter Platz in Ihrer Stadt denkbar.



Bei der Arbeit


referenzbilder_fuer_handwerker

 

Machen Sie Bilder bei Ihrer Arbeit. Beispielsweise sollte ein Dachdecker Bilder haben, wie seine Mannschaft ein Dach deckt. Diese Fotos sollten authentisch aussehen und nicht gestellt sein. Verwenden können Sie diese Bilder Beispielsweise auf Flyern zu bestimmten Kategorien (z.B. Dachausbau) oder auf Ihrer Webseite in den verschiedenen Leistungskategorien.



Referenzen


referenzen_im_handwerk

 

Nutzen Sie Bilder Ihrer abgeschlossenen Arbeiten als Referenzen auf Ihrer Webseite und auf sozialen Netzwerken. So präsentieren Sie auf der einen Seite Ihre Arbeiten, zeigen aber auch Lösungsvorschläge zu möglichen Problemen Ihrer Kundschaft. Jemand der sich beispielsweise für einen Dachausbau interessiert und bei Ihnen einige passende Lösungen findet, wird Ihr Betrieb automatisch in die engere Wahl gezogen. Sie können auch vorher / nachher Bilder verwenden, um das Ergebnis Ihrer Arbeiten stärker zu betonen und gleichzeitig anhand der Bilder die Besonderheiten Ihrer Leistung näher zu beschreiben.




Woher bekomme ich diese Bilder?


Die erste Möglichkeit ist Bilder selber zu fotografieren. Viele Smartphones sind in der Lage Bilder von recht hoher Qualität zu erstellen. Hier sollte nicht nur der Chef, sondern alle Mitarbeiter Fotos von Referenzen oder Bilder bei der Arbeit machen. Denkbar wäre auch ein Wettbewerb der das „Foto des Monats“ auszeichnet. Sollten Sie zusätzlich eine professionelle Fotokamera besitzen, sollte diese stets zur Ausrüstung z.B. bei der Endabnahme gehören.


smartphone_bilder_handwerker

 

Sofern Sie keinen professionellen Fotograf in Ihrer Bekanntschaft haben oder selber talentiert sind, wird der Zeitpunkt kommen an dem Sie auch professionelle Bilder von einem Fotografen für Ihr Unternehmen benötigen.



5 Tipps für gute Bilder auf dem Smartphone


1) Kein Zoom benutzen


Nutzen Sie lieber keinen digitalen Zoom, da die Bildqualität hierdurch verschlechtert wird. Gehen Sie lieber ein paar Schritte näher ran.



2) Desto heller desto besser


Achten Sie darauf, dass die Umgebung hell genug ist. Fotografieren Sie, wenn möglich an sonnigen Tagen. Bei Innenaufnahmen sollten Sie darauf achten, alle Lichtquellen im Raum zu nutzen.



3) Hohe Auflösung nutzen


Stellen Sie bei Ihrem Smartphone eine möglichst hohe Auflösung ein, um das volle Potenzial Ihres Gerätes auszunutzen.



4) Schlechte Bilder aussortieren


Machen Sie lieber ein Bild zu viel und löschen es im Nachhinein. Probieren Sie verschiedene Betrachtungswinkel und Lichtquellen aus, um die Chance auf das „perfekte Foto“ zu erhöhen.



5) Saubere Kameralinse


Da Sie Ihr Smartphone mit hoher Wahrscheinlichkeit in Ihrer Hosentasche transportieren, sollten Sie vor Benutzung die Kameralinse kurz reinigen.


 

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Bilder für Handwerksbetriebe haben, helfen wir natürlich auch persönlich weiter.

Social Media für Handwerksbetriebe - In 5 Schritten zum perfekten Auftritt

Werbung für Handwerker Aug 20, 2018

Social Media für Handwerksbetriebe


Social Media wird mit der Zeit ein immer wichtigeres Werkzeug zur Kundenkommunikation. Hier erfahren Sie mehr.

Warum sind soziale Netzwerke wichtig für Handwerker?


Durch Einträge und Aktivität in sozialen Netzwerken können Handwerksbetriebe viele Vorteile für sich gewinnen. Zuerst ist es möglich gezielt die Aufmerksamkeit von potenziellen Neukunden zu gewinnen, um so den Bestandskundenkreis zu vergrößern. Ein weiteres Ziel der Nutzung von sozialen Medien ist die Kommunikation zu Bestandskunden. Hier können Sie Ihre Kunden regelmäßig über Neuigkeiten zu Ihrem Betrieb, begrenzten Angeboten oder technischen Neuerungen informieren. Erklären Sie Ihrem Publikum beispielsweise, warum sich eine neue Heizung, moderne Wärmedämmung oder der Tausch von Fenstern für Ihre Interessenten lohnt. Des Weiteren können Sie auf Veranstaltungen wie Hausmessen oder ein Sommerfest hinweisen, um mehr Besucher zu erreichen. Als letztes sollten Sie soziale Medien nutzen, um Ihren Betrieb als möglichst attraktiven Arbeitgeber in Ihrer Region darzustellen. Somit steigen Ihre Chancen unkompliziert neue Mitarbeiter für Ihren Betrieb zu gewinnen.

In welchen soziale Netzwerken sollte Ihr Betrieb vertreten sein?


In welchen sozialen Netzwerken ein Betrieb aktiv sein sollte, kommt sehr stark auf das Unternehmen selber an. Einige soziale Netzwerke haben beispielsweise einen starken Fokus auf Bildern. Hierfür sollten natürlich regelmäßig spannende und attraktive Motive entstehen. Dies funktioniert bei einer Badsanierung, aufgrund der starken optischen Veränderung, besser als bei einem Heizungstausch. Die Nutzung von Youtube kann sehr effektiv sein, ist jedoch auch mit recht hohem Aufwand und Kosten verbunden. Finden Sie im Folgenden heraus, welche Plattform zu Ihrem Betrieb passt.


Facebook


Mitglieder: 2,34 Milliarden
Beiträge: Bilder, Videos, Links, Texte

Facebook ist mit 2,34 Milliarden weltweiter Nutzer eines der bedeutendsten sozialen Netzwerke. 1,47 Milliarden Nutzer sind täglich auf Facebook aktiv, was alleine aufgrund der Größe der Zielgruppe schon sehr interessant ist. Sie haben die Möglichkeit nahezu jede Art von Inhalten in Ihren Beiträgen zu verarbeiten: Bilder Videos, Links Texte aber auch Veranstaltungen oder Dienstleistungen können auf Facebook platziert werden. Aufgrund der Vielseitigkeit und Nutzerzahl ist Facebook jeden Handwerksbetrieb zu empfehlen.

google+_logo


Google+


Mitglieder: 3,2 Milliarden (aktive Nutzer viel geringer)
Beiträge: Bilder, Videos, Links, Texte

Das soziale Netzwerk von Google nennt sich Google+, da jedoch für die Verwendung eines Android Smartphone ein Google Konto erstellt wird, ist die Zahl der aktiven Nutzer deutlich geringer. Leider gibt es hierzu keine verlässlichen Zahlen von Google selber. Als regionaler Handwerksbetrieb ist Google+ eher ein Zusatz als eine Pflichtveranstaltung, da schlichtweg die Zahl der aktiven Nutzer aus Ihrer Zielgruppe zu klein ist.

twitter_logo


Twitter


Aktive Mitglieder: 330 Millionen
Beiträge: Bilder, Videos, Links, Texte

Twitter dürfte nach Facebook eines der interessantesten sozialen Netzwerke sein, da nicht nur Verbände, Handwerkskammern und Hersteller über Neuigkeiten informieren, sondern auch viele potenzielle Interessenten aus Ihrer Zielgruppe aktiv sind. Sollten Sie regelmäßige Beträge (Blog, News etc.) produzieren, macht es sicher Sinn diese auch über Twitter weiter zu verbreiten.

instagram_logo


Instagram


Aktive Mitglieder: 1 Milliarde
Beiträge: Bilder, Videos

Instagram welches 2010 gegründet und später von Facebook gekauft wurde, hat einen starken Fokus auf Bilder und Videos. Sollte Ihr Betrieb also in Gewerken aktiv sein, die viel mit Optik und Design arbeiten, sollten Sie durchaus über die Nutzung von Instagram nachdenken. Eine Badsanierung oder eine Wohnraum Renovierung bieten beispielsweise viele Möglichkeiten die Leistungen Ihres Unternehmens mit passenden Bilder herauszustellen. Sie können zum Beispiel "Vorher / Nachher" Bilder Ihrer Referenzen auf Instagram hochladen und mit einer kurzen Beschreibung versehen.

pinterest_logo


Pinterest


Aktive Mitglieder: 100 Millionen
Beiträge: Bilder, Videos

Pinterest ist ähnlich wie Instagram stark auf Bilder fokussiert. Auch das Hochladen von Videos ist möglich. Für Betriebe die regelmäßig ansprechende Bilder produzieren kann die Nutzung von Pinterest Sinn ergeben. Sollten Sie sich jedoch für ein soziales Netzwerk mit Bildfokus entscheiden, würden wir zu Instagram aufgrund der höheren Nutzerzahl raten.

youtube_logo


Youtube


Aktive Mitglieder: 1 Milliarde
Beiträge: Videos

Youtube ist neben Facebook wohl eines der bekanntesten sozialen Netzwerke. Da jedoch die Produktion und Nachbearbeitung von ansprechendem Videomaterial mit viel Aufwand verbunden ist, sollte man vorher eine Strategie zur Umsetzung erarbeiten. Beispielsweise könnte ein Handwerksbetrieb mit einem Video zur Referenz des Monats passendes Material erstellen, dass Ihre Expertise zu den gezeigten Leistungen darstellt. Dieses Video sollte dann dementsprechend auch auf anderen sozialen Netzwerken, sowie der eigenen Webseite veröffentlicht werden.

xing_logo


Xing


Aktive Mitglieder: 15,3 Millionen
Beiträge: Text, Links

Bei Xing sollten Sie Ihren Handwerksbetrieb vor allem als attraktiven Arbeitgeber präsentieren. Sie können zusätzlich Beträge in Gruppe veröffentlichen, in den sich Ihre Zielgruppe aufhält.

 

5 Schritte zu einem guten social Media Profil für Handwerker:


Schritt 1) Wählen Sie die passendsten Plattformen aus


Wählen Sie die für Ihr Unternehmen passenden Plattformen aus und überlegen Sie, welche Inhalte (Bilder, kurze Artikel etc.) Ihr Unternehmen recht einfach neben dem Alltagsbetrieb produzieren kann. Sind Sie sich nicht sicher, sollten Sie lieber mit weniger Plattformen (z.B. Facebook) anfangen, diese aber regelmäßig pflegen. Bedenken Sie, dass ein ungepflegtes Profil, mit dem letzten Eintrag von der letzten Weihnachtsfeier im Zweifelsfall auch negativ auswirken kann.

Social Media für Handwerker

Schritt 2) Erstellen Sie ein Unternehmesprofil


Erstellen Sie ein Profil bei den ausgewählten Plattformen oder übernehmen bereits angelegte Firmenprofile. Da Profile teilweise automatisch angelegt werden sollten Sie dies vor einer Erstellung prüfen, damit kein doppeltes Profil angezeigt wird. Auf den jeweiligen Plattformen finden Sie Anleitungen, wie Sie ein Profil erstellen. Oft müssen Sie Ihren Eintrag auch verifizieren, um sicherzugehen, dass es sich wirklich um Ihr Unternehmen handelt.

Schritt 3) Daten vervollständigen


Vervollständigen Sie alle möglichen Daten zu Ihrem Unternehmen, hierzu gehören nicht nur Kontaktdaten und Öffnungszeiten, sondern auch Ihr Firmenlogo sowie weitere Bilder von Ihrem Betrieb wie z.B. : Teambilder, Firmengebäude, Fahrzeuge, Referenzen und Bilder bei der Arbeit.

Schritt 4) Bleiben Sie aktiv


Sobald Ihr Profil angelegt wurde und vervollständigt ist, sollten Sie darauf achten regelmäßig Neuigkeiten zu veröffentlichen. Dies kann von täglich bis zu einmal im Monat reichen. Wir würden hier jedoch die goldene Mitte empfehlen und einmal die Woche etwas zu Posten. Sie können hierzu auch einen Plan aufstellen, der das Thema grundsätzlich vorgibt. So kann in Woche 1 und 3 des Monats eine spannende Referenz veröffentlicht werden, wobei es Sinn macht kurz zu beschreiben, worum es geht, was die Besonderheiten bei den Arbeiten waren und welche Materialien verwendet wurden. In Woche 2 können Sie etwas persönliches rund um Ihr Unternehmen posten wie und in Woche 4 veröffentlichen Sie einen kurzen Beitrag wie zum Beispiel: „warum sich eine Sanierung lohnt“ oder welche Fördermaßnahmen angeboten werden. Zur Aktivität bei Facebook kommt natürlich hinzu, dass Sie auf Nachrichten, Kommentare usw. zeitnah reagieren sollten.

facebook_marketing_fuer_handwerker

Schritt 5) Beziehen Sie Ihr Team mit ein


Sie sollten Ihre komplette Mannschaft beim Thema social Media mit an Bord holen. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Fotos machen und verteilen Verantwortlichkeiten. So können beispielsweise für den Betrag in Woche 1 eine bestimmte Gruppe Mitarbeiter zuständig sein, Beitrag 3 wird durch eine andere Gruppe übernommen. Besonders den jüngeren Mitarbeitern macht dies viel Spaß, da der Umgang mit sozialen Medien oft zum Alltag dazu gehört. Auch ein Wettbewerb zum Facebook Bild des Monats oder kurzen Beiträgen kann Ihre Mitarbeiter zusätzlich motivieren.

Sollten Sie Fragen zum Thema Social Media für Handwerksbetriebe haben, helfen wir Ihnen auch gerne persönlich weiter.

Marketing im Handwerk - Markenbildung für Handwerksbetriebe

Werbung für Handwerker Aug 06, 2018

Markenbildung für Handwerksbetriebe


Die Bildung einer Marke hat viele Vorteile für Handwerksbetriebe. Hier erfahren Sie alles was Sie zum Thema Markenbildung wissen müssen.

Was ist eine Marke?


Markenbildung beschreibt die Etablierung einer Marke um Produkte und Dienstleistungen von der Konkurrenz abzusetzen. Hierbei soll die Marke mit bestimmten Bildern und Vorteilen in Verbindung gebracht werden. So wird Mercedes Benz mit Exklusivität und Zuverlässigkeit verbunden, Maggi hingegen mit schnellen und unkomplizierten Gerichten. Zu vielen bekannten Marken schreiben Personen bestimmte Eigenschaften zu. Dies ist kein Zufall, sondern wurde durch langjährige Marketing Aktivitäten bewusst aufgebaut und etabliert.


Mercedes-Benz-Logo             Maggi-logo

Warum sollte ich eine Marke aufbauen?


Es gibt viele Gründe warum Handwerker eine lokale Marke aufbauen sollten. Als Erstes binden Sie mit einer starken Markenbildung Ihre Bestandskunden stärken an Ihr Unternehmen. So würden Sie bei bestimmten Dingen auch eher ein Markenprodukt, welches Sie kennen, bevorzugen und den Kauf einer No-Name Firma nur nach größerer Recherche und Überlegungen tätigen. Gleichzeitig wird Ihre Position bei Google bei einer aktiven Strategie zur Markenbildung verbessert, was Ihrem Handwerksbetrieb zusätzliche natürliche Webseiten Besucher bringt. Besonders heutzutage findet ein wesentlicher Teil der Bildung einer Marke online statt.


Ein weiterer Vorteil der Markenbildung ist, dass Menschen Marken mit höherer Qualität verbinden. Dies vereinfacht nicht nur Ihre Kundengespräche, sondern auch Preisverhandlungen. Somit können Sie einfacher einen höheren Preis und auch Margen durchsetzen. Auch um neue Mitarbeiter und Auszubildende zu finden ist Markenbildung ein effizientes Hilfsmittel. Potenzielle Mitarbeiter wollen sich natürlich bei den „besten“ Handwerksbetrieben in Ihrer Region bewerben. Sobald Ihr Betrieb auch als Marke wahrgenommen wird, werden Bewerberzahlen merklich steigen. Insgesamt bringt der Aufbau einer Marke viele Vorteile, die jedoch nicht sofort, sondern eher langfristig bemerkbar werden.



Welche Elemente machen eine Marke aus?


Name


Ihr Firmenname sollte leicht zu merken sein, was bedeutet, dass Sie einen schwierigen Familiennamen besser herauslassen sollten. Auch zu kreative Fantasie Namen sollten eher nicht verwendet werden. Halten Sie es lieber klar und deutlich.


Gleichzeitig sollte Ihr Firmenname aussagekräftig sein und Interessenten direkt klarmachen, um was es sich handelt und welche Dienstleistungen angeboten werden.


Der Name Ihrer Firma sollte attraktiv klingen und mit positiven Assoziationen verbunden sein. So hat man zum Beispiel bei „Autohaus Teuer“ oder „Dachdecker Loch“ direkt Erwartungen an das Unternehmen, in diesem Fall keine guten.


Ihr Betriebsname sollte außerdem auf Ihre angebotenen Dienstleistungen anwendbar sein. Bietet Ihr Handwerksbetrieb auch Heizungsanlagen an, sollten die Firma nicht „Designer Bad GmbH“ heißen. Planen Sie auch Kundschaft in der Schweiz oder Österreich anzusprechen? So sollten Sie die lokalen Begriffe und Gepflogenheiten berücksichtigen. Google Sie mal warum Mitsubishi das Modell Pajero in Spanien umbenennen musste.



Logo


Wählen Sie ein Logo aus, welches einen hohen Wiedererkennungswert hat und bereits eine Aussage zu Ihren Leistungen oder Ihren Vorzügen trifft. Das Firmenlogo sollte grafisch ansprechend sein und einen modernen, aktuellen Eindruck machen. (Logo vor 20 Jahren / heute) Gleichzeitig sollte Ihr Unternehmenslogo auf all Ihre angebotenen Dienstleistungen auch anzuwenden sein. Beispielsweise ist ein Logo mit einem Duschkopf für einen SHK Betrieb, welcher auch Heizungserneuerungen anbietet nur bedingt geeignet.


Die Wahl der Firmenfarben Ihres Handwerksbetriebes sollten genauso gut überlegt sein, wie der Firmenname an sich. Bestimmte Farben haben psychologische Wirkungen auf den Betrachter, daher dies unbedingt berücksichtigen.


Farben_im_handwerk



Slogan


Um Ihren Interessenten und Kunden direkt einen Hinweis zu geben, wie man Ihre Marke einordnen sollte, eignet sich besonders gut Ihr Slogan bzw. Motto. Hier können Sie auf Ihre Stärken und Besonderheiten hinweisen, wie Beispielsweise Ihre Historie oder dass Ihr Betrieb alle Leistungen aus einer Hand anbietet. Ein Slogan sollte natürlich für Ihre Zielgruppe leicht zu merken, verständlich und aussagekräftig sein. Somit sollten Sie sich auch bei Ihrem Motto auf wenige Worte beschränken.


bmw   mcdonalds      kitkat      nike

Mitarbeiter


Einer der wichtigsten Elemente der Markenbildung für Dienstleistungsunternehmen, wie regionale Handwerksbetriebe, sind die eigenen Mitarbeiter. Dies fängt bei einer einheitlichen Kleidung an und endet bei professionellem Auftreten gegenüber der Kundschaft. Ihre Mitarbeiter sollten die Werte und Besonderheiten Ihrer Marke vorleben und so im Kundenkontakt ein positives Kundenerlebnis schaffen. Steht Ihr Handwerksbetrieb für besonders hohen Kundenservice, sollten Sie stets für Ihre Kunden erreichbar sein und schnelle Reaktionszeiten haben.


markenbildung_im_handwerk

Geschichte & Werte (Ziele)


Was sind Ihre Werte im Unternehmen? Wo liegen Ihre Stärken und was hebt Sie von der lokalen Konkurrenz ab? Wenn Sie diese Fragen klar beantworten können haben Sie einen großen Schritt zur Stärkung oder Bildung Ihrer Marke geschafft. Diese Punkte sollten sich sowohl im Slogan und eventuell sogar im Firmennamen wiederfinden. Gerade im Handwerk können Sie ein lang bestehendes Familienunternehmen oder ein Betrieb mit vielen Mitarbeitern gut vermarkten. Aber auch jüngere Unternehmen können geschickt Ihre Besonderheiten in den Vordergrund stellen. So positioniert sich der Dienstleister Thermondo, welcher nicht besonders lange am Markt ist, für schnellen und einfachen Heizungswechsel.




Wie beurteilt der Kunde eine Marke im Dienstleistungssektor?


Ein großer Unterschied von Dienstleistungen zu Produkten ist, dass Dienstleistungen vom Kunden oft schwieriger bewertet werden können. Denken Sie an Ihre letzte Autoreparatur,  sofern Sie kein Fachmann sind, können Sie die Qualität der Arbeiten kaum einschätzen. Sie können lediglich das Endergebnis der Reparatur bewerten, fährt das Auto wieder, wie es soll oder nicht. Somit spielt die Erfahrung des Kunden eine große Rolle ob Sie das mit Ihrer Marke verbundene versprechen auch einhalten können oder nicht. Zusammengefasst besteht die Bewertung also aus drei Faktoren: der verstandenen Markenbotschaft, die wahrgenommene Qualität der Dienstleistung und externe Einflüsse wie Mund zu Mund Propaganda.


Markenaufbau_dienstleistungen

Wie baue ich eine Marke auf?


Die Bildung einer Marke im Handwerk kann man in vier grobe Schritte unterteilen: Analysieren, Identifizieren, Umsetzen, Kontrollieren und verbessern.


Aufbau_einer_marke_handwerk

1. Analysieren:


Unternehmen


Sie sollten sich die Werte Ihres Unternehmens aber auch die Historie anschauen. Hieraus lassen sich bereits einige Stärken und Besonderheiten ableiten, die Sie von anderen Betrieben unterscheiden.



Zielgruppe


Wer genau ist Ihre Zielgruppe ? Arbeiten Sie eher für Privathaushalte oder große Industrieanlagen? Für welche Kundengruppen möchten Sie bevorzugt arbeiten? Hieraus entstehen weitere Punkte, die es zu berücksichtigen gilt. So unterscheidet sich die Webseite eines Handwerksunternehmens, dass hauptsächlich Großprojekte durchführt stark von einem Betrieb, der Privatkunden als Zielgruppe hat.



Wettbewerb


Wer ist Ihr lokaler Wettbewerb? Welche Werte und Stärken vermittelt Ihre Konkurrenz? Wie können Sie sich als Handwerksbetrieb absetzen? Diese Fragen helfen Ihnen Ihren Betrieb besser gegen den lokalen Wettbewerb zu positionieren.



Dienstleitungen


Bieten Sie besondere Dienstleistungen an, die sonst nur wenige oder kein anderer Konkurrent in Ihrer Region bieten kann? Sind in Ihren Leistungen besondere Zusatzarbeiten, wie zum Beispiel der erste Wartungstermin, inklusive? Bieten Sie Garantien oder Gewährleistungen, die über den Standard hinaus gehen?



Markt


Ist die Zielgruppe für Ihre Marke vorhanden und empfänglich? Sollten Sie sich beispielsweise auf das Luxussegment fokussieren wollen, muss in Ihrer Region genug Einkommensstärke vorhanden sein. Ein Handwerksbetrieb, der sich auf erneuerbare Energien ausrichtet, sollte prüfen ob dies in der entsprechenden Region auch angenommen wird.

2. Identifizieren:


Welches Image oder welche Persönlichkeit passt zu Ihrem Handwerksbetrieb aufgrund der vorher angelegten Analyse? Sind Ihnen erneuerbare Energien besonders wichtig oder haben Sie einen Fokus auf Luxussanierungen? Betrachten Sie Ihre Position im Markt in Bezug zu Ihrer Konkurrenz. Sind Sie im Vergleich zum Wettbewerb eher teurer oder günstiger? Aus allen diesen Erkenntnissen können Sie dann Ihre USPs ableiten, also wie Sie sich von abheben und warum ein Interessent mit Ihrem Betrieb arbeiten sollte.

3. Umsetzen


Da Sie im vorherigen Schritt eine passende Marktpositionierung sowie Alleinstellungsmerkmale (USPs) herausarbeiten konnten, sollten Sie nun die oben genannten Marken Elemente wie Logo, Slogan etc. dementsprechend anpassen oder aufbauen. Hierfür gibt es kein generelles Rezept, jedoch könnte  beispielsweise ein Maler, der eher das höhere Preissegment ansprechen möchte ein Schwarzes Logo auf weißem Hintergrund sowie einen entsprechenden Slogan wie "Exklusives Wohnen" nutzen.

4. Kontrollieren & optimieren


Zuletzt sollten Sie die Effekte und Ergebnisse Ihres Markenaufbaus auf Werte wie regionale Bekanntheit oder die Wahrnehmung Ihres Handwerksbetriebes prüfen. Dies funktioniert beispielsweise mithilfe von Umfragen, bei denen Ihr Bekanntheitsgrad ermittelt wird. Zusätzlich kann hier überprüft werden, wie Ihr Unternehmen von Ihrer Zielgruppe wahrgenommen wird. Alternativ können Sie Umfragen auch schon während der Analysephase nutzen um herauszufinden, welche Werte mit Ihrem Betrieb zu diesem Zeitpunkt assoziiert werden.

Der Aufbau einer Marke ist eine langfristige Angelegenheit, welche sich aber auf Dauer für Ihren Handwerksbetrieb rechnet. Viele Vorteile ergeben sich aus einem Markenaufbau, welche wir gerne persönlich mit Ihnen erläutern.

Bewertungen im Handwerk - Richtiger Umgang mit Kundenbewertungen

Handwerker Blog Jul 30, 2018

Bewertungen im Handwerk


Kundenbewertungen spielen auch im Handwerk eine immer wichtigere Rolle. Mit unzähligen Bewertungsportalen ist es schwierig einen guten Überblick zu bekommen und sich im Bereich der Internet Bewertungen zu orientieren. Die wichtigsten Punkte zum Thema Bewertungen im Handwerk finden Sie im folgenden Artikel.



Warum sind Kundenbewertungen für meinen Handwerksbetrieb wichtig?


Kundenbewertungen_im_handwerk


Man hat herausgefunden, dass 88% der Interessenten für eine lokale Dienstleistung, wie ein Handwerksbetrieb, Kundenbewertungen nutzen um, die Qualität des Handwerkers besser einschätzen zu können. Allein 12% der Interessenten lesen vor einer Kaufentscheidung keine Kundenbewertungen im Internet zu dem entsprechenden Unternehmen. Im Durchschnitt lesen Interessenten bis zu 10 Kundenbewertungen, bevor Sie denken, die Qualität eines Unternehmens besser einschätzen zu können. Somit konnte klar festgestellt werden, dass Kundenbewertungen im Internet gelesen werden, jedoch wie werden die Interessenten Ihres Betriebes dadurch beeinflusst? Bei 72% der Interessenten steigt das Vertrauen zu lokalen Unternehmen, dies geht sogar so weit, dass 88% die hohe Zahl der Online Bewertungen mit einer persönlichen Empfehlung gleichsetzen. Unter diesen Gesichtspunkten ist es wichtig, Online Bewertungen größere Beachtung zu schenken oder selber in diesem Feld aktiv zu werden.



Die Folgen von negativen Bewertungen:


schlechte_bewertungen_handwerk

Insgesamt kann man sagen, dass die Bewertung Ihres Unternehmens im Internet starken Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit einer Beauftragung hat. Es kam heraus, dass ein Unternehmen mit einer ein Sterne Bewertung (von 5) von nur 13% der Interessenten in Betracht gezogen wird. Ein Handwerksbetrieb mit einer zwei Sterne Bewertung ist für 27% der Interessenten ein potenzieller Partner, wobei 3 Sterne bereits zu 72% Wahrscheinlichkeit führt. Ab 4 Sterne Bewertung kommt Ihr Betrieb für 92% der Suchenden infrage. Dies zeigt nicht nur, wie wertvoll beispielsweise ein Anstieg der durchschnittlichen Bewertung von 3 auf 4 ist, aber auch wie schmerzhaft ein Abstiegt in der durchschnittlichen Bewertung eines Unternehmens sein kann.



3 Arten von Bewertungsportalen


Bewertungsplattformen für Unternehmen


Die erste Art von Bewertungsplattformen listet verschiedene Unternehmen auf und ermöglicht Seitenbesuchern diese zu bewerten. Hierunter fallen zum Beispiel Yelp, Proven Expert oder Golocal. Auf diesen Seiten können Kunden Ihr Unternehmen bewerten, sofern es dort eingetragen ist. Da viele Einträge in Bewertungsportalen automatisch angelegt werden (oft aus anderen Portalen übernommen), ist es wahrscheinlich, dass Ihr Betrieb bei den meisten großen Plattformen bereits vorhanden ist.


yelp_fuer_handwerker     Proven_expert_fuer_handwerker        golocal_handwerk

Bewertungsplattformen für Arbeitgeber


Andere Formen von Bewertungsplattformen haben die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Fokus. Hier bewerten Arbeitnehmer Ihre Unternehmen und geben somit eine Orientierung für potenzielle Mitarbeiter. Dies wird zwar nicht im direkten Vordergrund für Ihre Kunden stehen, sorgt aber einen schlechten Beigeschmack, wenn Ihre (ehemaligen) Mitarbeiter Ihr Unternehmen negativ bewerten. Das bekannteste Beispiel für diese Art von Plattformen ist Kununu.


kununu_handwerk

Social Media Plattformen wie Google My Business und Facebook


Eine der wichtigsten Punkte um Ihr Unternehmen im Internet bewerten zu lassen ist Google My Business, Ihr Google Firmeneintrag. Hierbei handelt es sich zwar nicht um eine direkte Bewertungsplattform, jedoch haben Bewertungen auf Google My Business einen starken Einfluss auf Ihr Unternehmen, da diese Bewertungen bei der Suche nach Ihrem Firmennamen angezeigt werden. Dies kann somit stark förderlich oder abschreckend, je nach Durchschnittsbewertung sein. Prüfen Sie Ihr Google Profil, indem Sie Ihren Firmennamen und Ort bei Google eingeben. Dann sollte auf der rechten Seite Ihr Google Profil mit möglichen Bewertungen erscheinen.



Zusätzlich sollten Sie Bewertungen über Facebook sammeln, da es für Ihre Kunden recht einfach ist, eine Bewertung zu hinterlassen. Mit einem Facebook Account müssen Ihre Kunden sich nicht umständlich bei einem Portal anmelden oder registrieren. Somit ist der Aufwand für eine Bewertung recht gering für Ihre Kunden.



Bewertung audit in 3 Schritten:


umgang_mit_kundenbewertungen

Schritt 1: Überblick verschaffen


Um den Status Ihrer Portaleinträge und somit auch Ihren Unternehmensbewertungen zu bekommen sollten Sie sich als ersten einen Überblick verschaffen, in welchen Portalen Ihr Betrieb bereits eingetragen ist und wie Ihre Firma bis jetzt bewertet wurde. Hier sollten Sie wie folgt vorgehen: Geben Sie Ihren Firmennamen sowie Ihre Anschrift bei Google ein. So finden Sie bereits die meisten Portale, wo Ihr Betrieb bereits eingetragen ist. Oft werden hier auch direkt Bewertungen in Form von Sternen in den Suchergebnissen angezeigt, so sehen Sie recht schnell wie der Stand der Lage ist. Eine weitere jedoch beschränkte Möglichkeit Ihre Firmenbewertungen im Internet zu prüfen bietet Google selber in Ihrem Firmeneintrag bei der Suche nach Ihrem Firmennamen. Wir empfehlen eine Liste anzufertigen, wo Sie das Portal mit der entsprechenden Bewertung eintragen. Diese Liste ist für spätere Betrachtungen als auch für Ihren Überblick ein hilfreiches Mittel.



Schritt 2: Unternehmen eintragen / übernehmen


Sobald Sie einen Überblick haben, in welchen Portalen Ihr Handwerksbetrieb bereits eingetragen ist, sollten Sie anfangen Ihr Unternehmen zu bestätigen bzw. Ihren Betrieb bei den wichtigsten Portalen selber einzutragen. So behalten Sie die Kontrolle über Ihre Profile und bleiben gleichzeitig über Neuigkeiten informiert. Beim Eintragen Ihres Unternehmens sollten Sie darauf achten, dass alle Angaben sich in den verschieden Profilen decken.


portale_fuer_handwerker

Schritt 3: Eintrag vervollständigen und berichtigen


Die wichtigsten Vorteile eines bestätigten Unternehmenseintrags sind u.a. die Möglichkeit weitere Informationen wie Kontaktdaten oder Öffnungszeiten aber auch Bilder hinzuzufügen. Als Richtlinie: desto kompletter Ihr Profil ausgefüllt ist, desto besser ist es. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Sie einerseits Statischen zu den Aufrufen Ihres Profils erhalten, aber auch über eingehende Bewertungen direkt informiert werden. Sind Sie beispielsweise umgezogen, ist es nicht unüblich, dass noch die alte Adresse in verschieden Portalen zu finden ist.


bewertungsportale_handwerker

Schritt 4: Gehen Sie auf Kundenbewertungen ein


Im Abschnitt Umgang mit Kundenbewertungen gehen wir genauer ein, wie Sie auf positive aber auch auf negative Kundenbewertungen eingehen sollten.

Was kosten Bewertungsportale?


Die kosten für Bewertungsportale reichen von gratis Einträgen bis hin zu 99€ monatlich für eine Laufzeit von 12 Monaten. Teilweise werden auch Bewertungssiegel angeboten die auf die eigene Webseite integriert werden können, um so Ihre gesammelten Bewertungen direkt dem Seitenbesucher anzuzeigen. Die meisten Portale bieten eine kostenlose Einstiegsversion, die für die meisten Handwerksbetriebe vollkommen ausreicht. Sie sollten hiermit starten und überprüfen, ob der gebotene Funktionsumfang für Sie persönlich ausreicht. Alternativ gibt es fast immer die Möglichkeit einen höheren Tarif unverbindlich für eine gewisse Zeit auszuprobieren. So können Sie ohne Risiko sehen, ob sich ein bezahlter Eintrag für Ihren Betrieb lohnt.



Wie bekomme ich Kundenbewertungen?


Kundenbewertungen_handwerker

1. Möglichkeit: Passiv


Um Bewertungen von Kunden im Internet zu erhalten gibt es verschiedene Wege. Der erste und einfachste Weg ist, Bewertungen passiv einzusammeln und außer das Profil zur Bewertung zu Verfügung zu stellen nicht sonderlich aktiv zu werden. Hiermit werden Sie nur wenige Bewertungen einsammeln und tendieren dazu eher sehr zufriedene oder unzufriedene Kundenbewertungen zu erhalten, die ein so starkes Erlebnis (positiv oder negativ) mit Ihrem Betrieb hatten, dass sie Ihren Betrieb unaufgefordert bewerten.



2. Möglichkeit: Aktiv


Eine bessere Möglichkeit Kundenbewertungen zu erhalten ist Ihre Kunden aktiv anzusprechen. Hier können Sie entweder alle oder nur ausgewählte Kunden ansprechen. Um Ihre Kundschaft um eine Bewertung zu bitten, sollten Sie als Erstes die Möglichkeit auf Ihrer Webseite bieten Ihren Betrieb zu bewerten. Auch einen Zusatz in Ihrer E-Mail Signatur bietet sich an, um eher dezent auf die Möglichkeit einer Bewertung aufmerksam zu machen.


Um gezielt zufriedene Kunden anzusprechen und zu einer Bewertung zu bewegen eignet sich eine Email nach Projektabschluss. Hier können Sie den (zufriedenen) Kunden nach Feedback zur Verbesserung Ihres Unternehmens sowie einer Bewertung bei Ihrer favorisierten Plattform bitten. Der Vorteil einer Email gegenüber einer Postkarte ist, dass Sie Links zum Bewertungsportal einfügen können und somit die Hürde für den Kunden so klein wie möglich gehalten wird.


postkarten_fuer_handwerker                                        bewertungs_email_handwerk

Alternativ können Sie wie bereits angesprochen auch „offline“ Werbemittel wie Postkarten oder Flyer verwenden die dem Kunden nach abgeschlossenen Arbeiten gezielt zugesandt werden. Darüber hinaus sollten Sie Kunden im persönlichen Gespräch nach Ihren Erfahrungen fragen und dementsprechend auch die Möglichkeit zur Bewertung geben. Sie können zum Beispiel auf einem Tablet den zufriedenen Kunden die Möglichkeit bieten noch an Ort und Stelle eine Kundenbewertung zu hinterlassen. Dies dauert in der Regel 3 Minuten und stellt für Ihre Kundschaft wenig aufwand da.


Sie sollten versuchen das aktive Einsammeln von Kundenbewertungen auf wenige verschieden Portale zu konzentrieren. Legen Sie Ihren Kunden keine Linkliste mit Bewertungsportalen vor, sondern treffen Sie selber eine Auswahl. Sie können die Portale (max 3) mit den meisten Bewertungen sowie Ihr Google My Business Profil in den Vordergrund von Bewertungen stellen. Dies sollten in der Regel auch Portale sein, die bei der Suche nach Ihrem Betrieb und Adresse auf der 1. Google Seite zu finden sind.



Umgang mit Bewertungen


Im Falle von positiven Bewertungen empfehlen wir sich für die Mühe des Kunden zu bedanken. Dies wirkt positiv auf den Bewertenden aber auch auf zukünftige Leser dieser Bewertung. Dies sollte ungefähr so aussehen:


"Sehr geehrter Herr Müller,


vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben unsere Dienstleistungen zu bewerten.


Uns freut es, dass Sie zufrieden mit unseren Leistungen sind.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr Beispiel Team"



Was tun bei einer negativen Bewertung?


Bei einer schlechten Bewertung sollten Sie zuerst Ruhe bewahren und die Hintergrundinformationen zur Bewertung überprüfen. Um welchen Kunden handelt es sich? War der Kunde unzufrieden und eine negative Bewertung absehbar? Sobald Sie sich die nötige Übersicht verschafft haben, sollten Sie bei berichtigter Kritik genau auf den geschilderten Fall eingehen und sich auch für die aufgetretenen Probleme entschuldigen und einen direkten Kontakt vorschlagen, um das Anliegen persönlich klären zu können. Auch für Leser dieser negativen Bewertung wird deutlich, dass Sie Kritik ernst nehmen und Ihre Kundschaft wertgeschätzt wird.


negative_bewertungen_handwerk

 

"Sehr geehrter Herr Müller,


es tut uns leid, dass Sie mit unseren Leistungen nicht zufrieden waren.


Gerne würden wir diesen Fall mit Ihnen näher besprechen.


Schicken Sie uns doch eine Mail an: [email protected] oder rufen Sie uns unter 12345986 an.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr Beispielteam"


 

Bei negativen Bewertungen ohne Angabe von Gründen sollten Sie diese hinterfragen.


 

"Sehr geehrter Herr Müller,


es tut uns leid, dass Sie mit unseren Leistungen nicht zufrieden waren.


Woran genau hat es gelegen? Gerne möchten wir unsere Leistungen durch Ihr Feedback stetig weiter verbessern.


Schicken Sie uns doch eine Mail an: [email protected] oder rufen Sie uns unter 12345986 an.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr Beispielteam"



Wann kann ich eine Bewertung löschen lassen?


Sobald eine Bewertung als beleidigend oder rufschädigend angesehen werden kann, sollten Sie den Kontakt zum Bewertungsportal suchen und um eine Löschung der Bewertung bitten. Dies sollte allerdings der letzte Schritt sein und nur in den beschriebenen Fällen gemacht werden.


Wie Sie gesehen haben sind Bewertungen für Handwerksbetriebe ein wichtiger Aspekt, der seine Aufmerksamkeit verdient. Jedoch ist der wichtigste und auch grundlegendste Punkt einfach eine gute Arbeit beim Kunden zu leisten. Sollten Sie weitere Fragen zu Kundenbewertungen im Handwerk haben, helfen wir Ihnen auch gerne persönlich weiter.

Urlaubscheckliste für Handwerker

Handwerker Blog Jul 23, 2018

Urlaubscheckliste für Handwerker


Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Jedoch soll auch die Zeit vor und nach Ihrem Urlaub möglichst stressfrei ablaufen. Um mögliche Reibungspunkte zu vermeiden macht es für Handwerksbetriebe Sinn sich vor Beginn der Abwesenheit genau Gedanken zum Ablauf und Vertretungen zu machen. Die wichtigsten Punkte zur Urlaubscheckliste für Handwerksbetriebe finden Sie hier:

✅ Der Urlaub wurde frühzeitig im Betrieb kommuniziert

✅ Die Erreichbarkeit während des Urlaubs ist geklärt

✅ Anrufbeantworter wurde umgestellt

✅ Aufsteller in den Geschäftsräumen

✅ Kunden & Geschäftspartner wurden informiert

✅ Vertretungen wurden intern & extern geklärt

✅ Abwesenheitsnotiz im Email Programm eingerichtet

✅ Häufige Probleme & Lösungen aufgelistet

✅ Alles wichtige wurde frühzeitig geklärt

✅ Regelung zur eingehenden Post

✅ Webseite, Google Profil & Facebookseite anpassen

✅ Werbemaßnahmen pausieren

✅ Puffertag nach dem Urlaub einplanen

✅ Nach dem Urlaub alles zurücksetzen

Der Urlaub wurde mit Ihren Mitarbeitern frühzeitig abgeklärt


Achten Sie darauf dass ihre Mitarbeiter frühzeitig über ihren Urlaub zu informieren. Hierfür eignet sich auch die Nutzung eines Urlaubskalenders, der am besten auch online eingesehen werden kann. Sie sollten einige Wochen vor Ihrem Urlaub erneut auf Ihre Abwesenheit hinweisen, um aufkommende Fragen frühzeitig klären zu können. Planen Sie auch ein Abschluss bzw. Übergabemeeting kurz vor Beginn Ihres Urlaubs ein, um die Möglichkeit zu geben letzte Fragen oder Unklarheiten zu beseitigen.

Erreichbarkeit während des Urlaubs


Klären Sie mit Ihren Mitarbeitern ab, zu welchen Themen und Ereignissen Sie auch während Ihres Urlaubs informiert werden wollen und wie man Sie am besten erreicht. Sie können auch bestimmte Zeiten angeben, an denen Sie vornehmlich erreichbar sind, wie zum Beispiel 16:00 - 18:00.

Anrufbeantworter_handwerkAnrufbeantworter einstellen


Denken Sie auch daran, Ihren Anrufbeantworter umzustellen, indem Sie auf Ihren Urlaub hinweisen und gegebenenfalls eine Vertretung benennen. Auch wann genau der Anrufbeantworter startet, sollte gegebenenfalls verändert werden. Teilweise werden auch Anrufe (zu bestimmten Nummern) an eine Vertretung umgeleitet um trotz des Urlaubs eine Erreichbarkeit garantieren zu können.

Aufsteller in Ausstellung / Geschäftsräumen


Sollten Ihre Kunden Ihre Geschäftsräume oder Ihre Ausstellung besuchen ist es empfehlenswert einen Hinweis in Form eines Aushangs oder Aufstellers zu platzieren. So informieren Sie Ihre Kunden direkt beim Besuch Ihrer Geschäftsräume.

Email_weiterleitung_handwerk


Kunden & Geschäftspartner per Mail informieren


Eine weitere Möglichkeit ist es, Kunden und Geschäftspartner bereits vorab über den geplanten Urlaub zu informieren und auf mögliche Vertretungsregelungen oder Verzögerungen hinzuweisen. Alternativ können Sie auch Informationen zu Ihrer Abwesenheit in Ihrer Emailsignatur anzeigen.

Beispiel:

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

wir sind ab dem 01.07. - 14.07. im Urlaub. In dieser Zeit können wir Ihre Anfragen nicht bearbeiten. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an: [email protected] oder 12345 / 98765

Ab dem 15.07 sind wie dann wie gewohnt für Sie erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Beispielteam

Vertretung abklären (intern / extern)


Klären Sie im Betrieb alle Regelungen und Aufgaben während Ihrer Abwesenheit ab, damit Ihre Mitarbeiter genau wissen, was zu tun ist aber auch wann Sie über bestimmte Vorgänge informiert werden wollen. Auch externe Vertretungen, wenn zum Beispiel ein befreundeter Betrieb in Notfällen während der Urlaubszeit einspringt, müssen vorher abgeklärt werden.

Abwesenheitsnachricht Email / Weiterleitung


Stellen Sie in Ihrem Email Programm eine Abwesenheitsnotiz ein, damit Ihre Kunden über eine verzögerte Antwort informiert werden. Alternativ können Sie Ihre Email an einen Kollegen zur Bearbeitung weiterleiten. Ein Beispiel für eine Abwesenheitsnotiz, die beide Punkte aufgreift finden Sie hier:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bin jedoch in der Zeit vom 01.07. - 14.07. im Urlaub.
In dieser Zeit können keine Email beantwortet werden.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an: [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Beispiel“

Häufige Probleme auflisten


Machen Sie eine Liste für Ihre Mitarbeiter mit häufigen Problemen die auftreten können und wie sie gelöst werden können. Hier können Sie auch kritische Probleme oder Themen auflisten zu der Sie lieber direkt selber informiert werden wollen. Diese Liste kann ständig erweitert und Ihren Mitarbeitern während Ihrer Abwesenheit zur wichtigen Stütze werden.

Urlaubsregelung_handwerk

Alles wichtige vor dem Urlaub erledigt (Rechnungen, Zahlungen etc.)


Haben Sie alles wichtige vor Ihre Urlaub geklärt ? Sind wichtige Rechnungen geschrieben und bezahlt? Prüfen Sie frühzeitig, was noch vor Ihrem Urlaub erledigt werden muss und was warten kann. Desto früher Sie hiermit anfangen, desto weniger Arbeit und Stress haben Sie an den Tagen vor Ihrem Urlaub. Neue Aufgaben sollten dann direkt an Ihre Vertretung abgegeben werden oder erst nach Ihrem Urlaub eingeplant werden.

Eingehende Post


Urlaub_im_handwerkStellen Sie sicher, dass eingehende Post gesammelt und gegebenenfalls auch bearbeitet wird (bei z.B. Mahnungen). Hierzu muss natürlich Zugang zum Briefkasten bestehen, sowie eine Vollmacht ausgesprochen werden. Ein Beispiel für eine Vollmacht könnte so aussehen:

Hiermit bevollmächtige ich, VORNAME NACHNAME, als Vollmachtgeber den Vollmachtnehmer:

NACHNAME, VORNAME

ANSCHRIFT, ORT

für den Zeitraum von 01.07.18 bis 14.07.18 an mich gerichtete gewöhnliche Postsendungen entgegenzunehmen oder bei der zustandigen Poststelle in Empfang zu nehmen. Der Bevollmächtigte ist auch befugt Sondersendungen und „eigenhändig“ auszuliefernde Sendungen entgegen zu nehmen und den Empfang dieser zu quittieren.

ORT, DATUM

UNTERSCHRIFT

Im Internet


Auch auf Ihrer Webseite sollten Sie die Besucher über Ihre Abwesenheit bzw. mögliche Vertreterregelungen informieren. Das gleiche gilt für Ihr Google Profil, da Ihre Öffnungszeiten direkt in den Suchergebnissen zu der Suche nach Ihrem Firmennamen angezeigt werden. Auch auf Ihrer Facebook Seite sollten Sie Ihren Urlaub ankündigen und mögliche Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten ändern.

Werbemaßnahmen während der Urlaubszeit


Wenn Sie Werbemaßnahmen wie Online Werbung oder Zeitungsanzeigen durchführen, sollten Sie darüber nachdenken ob es Sinn mach diese in der Zeit Ihres Urlaubs zu pausieren. Alternativ sollten Sie sicherstellen, dass eingehende Anfragen durch Ihre Vertretung rasch kontaktiert und beraten werden.

Puffertag einplanen


Reservieren Sie einen oder mehrere Tage nach Ihrem Urlaub um eingegangene Emails, Anrufe und sonstige Anfragen abzuarbeiten. Diesen Tag sollten Sie direkt in Ihre Abwesenheitsnotiz etc. mit einplanen. So bleibt die Entspannung noch etwas erhalten und wird nicht direkt am ersten Tag direkt wieder vom stressigen Arbeitsalltag abgelöst.

Urlaubsplanung_handwerker

Nach dem Urlaub alles wieder zurücksetzen


Nach Ihrem Urlaub sollten Sie alle Weiterleitungen und Hinweise auf Ihren Urlaub wieder entfernen. Sehr hilfreich ist eine Liste, die Sie vor Ihrem Urlaub anlegen. Hier notiert man alle Hinweise, Weiterleitungen und sonstige Veränderungen bezüglich Ihres Urlaubs und kann so nach Ihrem Urlaub einfach alle Punkte abarbeiten.

Bei Fragen oder weiteren Ideen zur Urlaubscheckliste helfen wir gerne weiter. Weitere spannende Artikel zur Digitalisierung im Handwerk finden Sie in unserem Blog für Handwerker. Gerne können Sie auch unseren Newsletter abonnieren oder uns bei Facebook folgen. Wir wünschen Ihren einen erholsamen und stressfreien Urlaub.

Marketing im Handwerk - 10 Tipps zur Bestandskundenpflege

Werbung für Handwerker Jul 10, 2018

Marketing im Handwerk - 10 Tipps zur Bestandskundenpflege


        Da der Aufwand einen neuen Kunden zu gewinnen ca. 7 Mal höher liegt, als einen Bestandskunden zu halten, kann eine professionelle Kommunikation und durchdachte Marketing Maßnahmen mit der bestehenden Kundschaft nicht nur Geld und Zeit sparen, sondern auch zu höhere Umsätzen durch Empfehlungen führen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Marketing im Handwerk zu nutzen, um den Kontakt mit Ihrer Kundschaft zu halten. Die wichtigsten Aktivitäten zu Bestandskunden Bindung für Handwerksbetriebe finden Sie hier.


Bestandskunden_im_Handwerk

Newsletter Marketing für Handwerker


Eine gute Möglichkeit mit Bestandskunden in Kontakt zu bleiben ist ein regelmäßiger und informativer Newsletter. Hier können Sie über Neuigkeiten in Ihrem Betrieb, sowie passende Informationen zu Ihren Leistungen oder Angeboten informieren. Weitere Themen können spannende Referenzprojekte und verwandte Themen wie Förderungen oder Produktinnovationen sein. Sie sollten darauf achten Newsletter im richtigen Rhythmus zu versenden. Dies bedeutet, nicht zu oft aber auch nicht zu selten. Als durchschnittlicher Handwerksbetrieb sollte man alle 1 - 3 Monate einen Newsletter an Bestandskunden versenden. Jedoch ist wichtiger den Newsletter regelmäßig zu versenden, als die ersten Aussendungen monatlich und dann es schleifen zu lassen.



Der passende Betreff


Sie sollten sich auch einen Betreff überlegen, welches den Empfänger neugierig macht und zum Öffnen beziehungsweise Lesen des Newsletter verleitet. Es macht Sinn für einen Betreff maximal 50 Zeichen verwenden, da die Betreffzeile oft nicht vollständig angezeigt wird. Sie können im Betreff Fragen oder Handlungsaufforderungen verwenden wie zum Bespiel: „Warum sollte ich meine Fassade dämmen lassen?"



Eine Vorschau die neugierig macht


Nutzen Sie die Vorschau Ihre Email, um dem Empfänger mehr Informationen zu geben, worum es in der E-Mail geht. Als Vorschau werden die ersten Zeilen eines Newsletters im E-Mail Programm als Vorschau dargestellt. Eine beispielhafte Vorschau wäre: „5 Vorteile von Wärmedämmung“.


Newsletter_fuer_handwerker

Newsletter Software verwenden


Ein weiterer Tipp für Handwerksbetriebe, ist die Verwendung eines Newsletter Programms mit dem man einfach, attraktive Newsletter gestalten kann. Ein kostenloses Programm hierfür finden Sie im Artikel: Kostenlose Programme für Handwerksbetriebe. Hiermit ist es auch möglich jeden Empfänger einer Email persönlich anzusprechen. Anstatt „Sehr geehrte Damen und Herrn“ wird zu jeder Email Adresse der entsprechende Name gespeichert und kann so automatisch im Text der Email mithilfe eines Platzhalters eingefügt werden.



Aufbau eines Newsletters


Der Aufbau des Newsletter sollte eine Einleitung samt aller Hauptüberschriften umfassen, die gefolgt vom Hauptteil mit einem kurzen Abschluss enden. Der Newsletter sollte zusätzlich alle wichtigen Angaben zum Unternehmen im Fuß der Mail anzeigen. Nicht nur die Aufmachung des Newsletter kann entscheiden ob er gelesen wird, sondern auch der Versandzeitraum. So empfiehlt man für Privatkunden den Newsletter eher gegen späten Nachmittag oder zum Wochenende zu versenden, wogegen Firmenkunden Newsletter vorwiegend während der Geschäftszeiten lesen.




Facebook Seite


Ein weiterer wichtiger Kommunikationskanal für Handwerksbetriebe ist die eigene Facebook Seite. Hier können Sie ähnlich wie bei einem Newsletter über Ihren Betrieb und dessen Angebote informieren. Dadurch, dass Facebook oft sogar noch einfacher zu bedienen ist, als ein Newsletter Programm bietet sich dieses Medium besonders an. Auch hier sollten Sie daran denken, regelmäßige Beiträge zu erstellen. Des Weiteren können Sie Ihre zufriedenen Kunden einladen, Ihre Facebook Seite zu Liken beziehungsweise zu abonnieren. So ist es auch möglich die Bewertungen für das Handwerksunternehmen bei Facebook zu erhalten. Diese Bewertung fördern das Vertrauen von Neu- und Empfehlungskunden. Weitere Informationen zu Facebook im Handwerk finden Sie im folgenden Artikel.


facebook_fuer_handwerkersbetriebe

Google Profil


Ein wichtiger Punkt zur Pflege von Bestandskunden ist ein korrekt ausgefülltes Google Profil. Da Bestandskunden Ihren Handwerksbetrieb bereits kennen werden sie zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit direkt Ihren Firmennamen bei Google eingeben. Wenn dies geschieht so stellt Google Ihr Google Profil auf der rechten oberen Seite der Suchergebnisse da. Besonders ein passendes Profilbild ist wichtig, damit der Suchende direkt einen guten Eindruck bekommt. Auch ein unvollständiges oder schlecht bewertetes Profil hinterlässt beim Suchenden einen schlechten Eindruck. Wie in Ihrem Newsletter als auch auf ihrer Facebook Seite können Sie Ihr Google Profil nutzen, um dort Neuigkeiten zu veröffentlichen. Der Vorteil hier ist, dass diese Beiträge sogar direkt in den Suchergebnissen angezeigt werden, wenn man nach Ihrem Unternehmensnamen sucht. Vorausgesetzt wird allerdings eine regelmäßige Veröffentlichung von Beiträgen.




Firmenevents und Veranstaltungen im Handwerk


Auch Veranstaltungen, wie ein Sommerfest oder das Firmenjubiläum, zu dem Stammkunden und Interessenten eingeladen werden, festigt auf Dauer die Kundenbeziehung. Oft werden auch Informationsabende veranstaltet, bei denen gewisse Themen vorgestellt werden, die im weiteren Sinne vom Handwerksbetrieb angeboten werden. Zum Beispiel: 10 Maßnahmen zur Werterhaltung einer Immobilie.


Newsletter_fuer_handwerker

Als Handwerksbetrieb sollten Sie Themen wie Programmpunkte, Dekoration, Verpflegung, Einladungen und Werbung für die Veranstaltung so früh wie möglich beginnen, damit es keine bösen Überraschungen und Hektik zum Ende gibt. Achten Sie auch auf den Zeitpunkt und die Dauer der Veranstaltung. Privatkunden werden zum Beispiel unter der Woche oder während der allgemeinen Ferienzeit weniger häufig zusagen, als wenn die Veranstaltung an einem Wochenende nach den Ferien gelegt wird. Um Ihre Kunden zu Veranstaltungen einzuladen, sollten Sie auch auf Facebook sowie Ihr Google Profil zurückgreifen, indem Sie eine Veranstaltung erstellen und Freunde, Kunden als auch Interessenten einladen.



Postkarten als Marketinginstrument


Die Kommunikation zu einzelnen Bestandskunden können Sie mithilfe von Postkarten erweitern. So können Sie an die regelmäßige Wartung und deren Vorteile erinnern aber auch Sonderangebote und Abverkäufe bewerben. Weiterhin können Sie Ihren Betrieb bei Kunden zum Geburtstag, Weihnachtsfest oder zum Neujahr mit Glückwünsche in Erinnerung bringen. Die Postkarte sollte sich hierbei auf wenige Inhalte beschränken und eine klare Kernnachricht vermitteln. Versuchen Sie es nicht mehrere Themen auf einer Postkarte abzubilden. Hierfür eigenen sich beispielsweise Newsletter um einiges besser. Wollen Sie Ihren Bestandskunden zum Geburtstag gratulieren oder an die Wartung erinnern benötigen Sie natürlich entsprechende Informationen.

Kundendatenbank


Um Informationen über Kunden wie zum Beispiel den Geburtstag zu speichern, eignen sich besonders gut CRM Programme. Hierunter versteht man eine Kunden Datenbank, die mit individuellen Informationen gefüllt werden kann. So können Sie zu jedem Ihrer Kunden den Geburtstag, mögliche Wartungstermine oder sonstige Notizen wie Erreichbarkeiten hinterlegen, die Ihnen beim Ansprechen der bestehenden Kundschaft hilft. Es ist auch möglich Ihren E-Mail Versand zu automatisieren, damit z.B. Geburtstagswünsche nicht untergehen und kein Mitarbeiter hierfür abgestellt werden muss.

Gewinnspiele


Bieten Sie Ihren Bestandskunden regelmäßige Gewinnspiele oder Tipprunden. Besonders zu Sportereignissen wie einer Fußball Weltmeisterschaft bietet sich die Nutzung eines kostenlosen Tippspiels wie kicktipp an. Hier können Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kundschaft Prognosen zum Ausgang eines Fußballspiels abgeben und erhalten anhand des Ergebnisses Punkte.

bestandskunden_pflege_handwerker

Sie können Ihr Gewinnspiel auch verwenden, um die Anzahl Ihrer Newsletter Abonnenten zu erhöhen. So können neue Newsletter Abonnenten zum Beispiel automatisch an bestimmten Gewinnspielen teilnehmen.

Treueaktionen / Bonusprogramme


Eine weitere Möglichkeit Anreize für eine langfristige Kundenbeziehung zu mieten sind treue Aktionen oder Bonusprogramme. Dies ist nicht nur für große Unternehmen wie zum Beispiel die Deutsche Bahn zu empfehlen, sondern auch für lokalen Handwerksbetrieben. Ein klassisches Beispiel einer solchen Aktion wäre es, nach 9 abgeschlossenen Wartungen die 10. kostenfrei anzubieten. Und darüber hinaus können Sie gezielt versuchen weitere Dienstleistung Ihres Betriebes zu platzieren. So könnten Sie als SHK Betrieb einem Kunden nach einer Badsanierung, eine Rabattkarte für eine Heizungserneuerung zukommen lassen.

Kunden werben Kunden


Da zufriedene Kunden oft weitere Kunden bringen und Ihren Handwerksbetrieb weiterempfehlen, sollten Sie dies mit einem Empfehlungsprogramm  weiter verstärken. Sie können jeden Bestandskunden der einen weiteren Kunden anwirbt mit einer Prämie oder einem Rabatt auf zukünftige Arbeiten belohnen. Auf diese Aktion sollten Sie auf Ihrer Webseite, in einem Newsletter, bei Facebook aber auch mithilfe von kleinen Handzetteln (die z.B. jeder Rechnung beiliegen) aufmerksam machen.

empfehlung_marketing_handwerk

Der wichtigste Punkt: Kundenzufriedenheit


Der aller wichtigste Punkt, um eine langfristige Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen ist und bleibt die Kundenzufriedenheit. Sie sollten also vorab schauen, dass der Kunde mit Ihren Leistungen zufrieden ist und seine Erwartungen bezüglich seiner Kaufentscheidung erreicht oder besser sogar übertroffen sind. Nur dann machen die vorher genannten Marketing Maßnahmen Sinn und führen zu den gewünschten Erfolgen.

Digitalisierungs- Lexikon für Handwerker

Handwerker Blog Jul 05, 2018

Digitalisierungs- Lexikon für Handwerker


Durch die Digitalisierung im Handwerk ändern sich nicht nur Prozesse und Technologien, sondern auch das verwendete Vokabular. In unserem Lexikon zur Digitalisierung finden Sie die wichtigsten Begriffe, die Handwerksbetriebe kennen sollten.

Tipp: Speichern Sie diese Webseite als Lesezeichen um später Begriffe nachschauen zu können.

A



A/B-Tests


Ein A/B Test bezeichnet eine Untersuchung von zwei verschiedenen Werbeanzeigen in Bezug auf die Leistung. Dieser Test wird häufig im online Marketing verwendet, um die bestmögliche Anzeige für ein gewisses Ziel zu erarbeiten. Als Beispiel zeigt man 50 % der Suchenden im Internet Anzeige A und den restlichen 50% Anzeige B. Somit lässt sich feststellen welche Anzeige in Bezug auf Klickrate und Konvertierung (Kontaktrate) besser geeignet ist.

Adblocker


Ein Adblocker blockiert Werbeeinblendungen auf Webseiten im Internet, indem die meisten Werbeanzeigen aus der besuchten Webseite herausgefiltert werden.

Advertiser


Ein Advertiser ist ein Werbetreibender. Dies kann von großen Konzernen mit hunderten von Millionen Werbebudget bis hin zum lokalen Handwerksbetrieb mit kleinem Budget reichen.

Advertorial


Ein Advertorial ist eine Mischung zwischen einer Anzeige (Ad) und einem Artikel (Editorial). Diese Werbeform muss zwar mit einem Hinweis wie Anzeige oder Sponsored Post gekennzeichnet sein, jedoch ist für den Leser nicht immer sofort erkennbar, dass es sich hierbei um eine bezahlte Anzeige handelt. Advertorials findet man häufig auf online Portalen aber auch in Fachzeitschriften.

AdWords


Adwords ist die Werbeplattform von Google, in der Werbung in Form von Anzeigen in den Suchergebnissen bei Google, auf anderen Webseiten oder bei Youtube geschaltet werden können. Durch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten können Sie beeinflussen, wo, wie und wie oft Ihre Werbung angezeigt wird. Für Handwerksbetriebe lohnt sich besonders eine lokale Google Kampagne in der Google Suche.


Android


Android bezeichnet das Betriebssystem von Google welches in Smartphones und Tablets zum Einsatz kommt. Mit über 80% weltweiter Nutzungsrate ist Android das meist verbreitete Betriebssystem für mobile Geräte. In Deutschland beträgt die Nutzungsrate ca. 70%.

App


Apps kommen von dem englischen Begriff Application, also Anwendung und bezeichnen kleine Programme für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Apps haben verschiedene Anwendungsgebiete und können kostenfrei oder kostenpflichtig sein. Die größten Bezugsquellen von Apps sind aktuell der Google Playstore und der IOS Appstore. Trends zeigen, dass die Funktionen der Apps weiter steigen und somit auch Nutzen auf normalen Computern finden werden. Apps für Handwerker finden Sie im App Store von Google und Apple.

Application Programming Interface (API)


Dies beschreibt eine Schnittstelle die verschiedene Softwareelemente miteinander verknüpft und so zum Beispiel einen Datenaustausch ermöglicht. Beispielsweise verwendet man eine API Schnittstelle, um Daten einer Google Adwords Kampagne in ein weiteres Analyse Programm einzuspielen. Sobald die Verknüpfung hergestellt ist, werden die Daten regelmäßig automatisch aktualisiert.

Artificial Intelligence


Artificial Intelligence oder auch A.I. genannt bezeichnet ein Softwaresystem, welches aufgrund von selbstständigen Analysen das eigentliche System verbessert. Googles Suche selbst ist ein solches System, welches konstant prüft, welche Suchergebnisse dem Suchenden den meisten Nutzen bringen und dementsprechend die Suchergebnisse anordnet bzw. optimiert.

 

B


B2B Marketing


B2B oder Business to Business Marketing beschreibt Werbeaktivitäten deren Zielgruppe andere Firmen und Unternehmen sind. Zum Beispiel wäre eine Werbemaßnahme eines Baustoffhandels der gezielt professionelle Handwerker ansprechen möchte einen B2B Werbemaßnahme.

B2C Marketing


Im Gegensatz zu B2B richtet sich B2C (Business to Consumer) an den Konsumenten. Dies wäre beispielsweise die Google Werbung eines Handwerkers, der seinen Endkunden (Familie Müller) Malerarbeiten anbietet.


Bid Management


Bid Management bezeichnet das Verwalten der Gebote einer Online Marketing Kampagne wie Google Adwords. Ein optimales Management der Gebote erlaubt niedrige Kosten bei höheren Erfolgsraten. Es ist auch möglich diese Gebote durch eine Software, ein sogenanntes Bid Management Tool zu automatisieren. Dies ist jedoch nur für Kampagnen mit hohen Klickzahlen anzuwenden und somit für die meisten regionalen Handwerksbetriebe zu vernachlässigen.

Big Data


Big Data beschreibt die riesige Datenmenge, welche heutzutage täglich entsteht. In 2003 wurden weltweit ca. 5 Millionen Gigabyte produziert, wobei in 2011 die gleiche Menge an Daten in ca. 5 Minuten produziert wurde. Dies zeigt wie stark dieser Faktor Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft hat.


Black-Hat-SEO


Black Hat SEO bezeichnet Maßnahmen, die Schwachstellen im Suchalgorithmus von Google ausnutzen. Beispielsweise hatten früher viele Webseiten Suchbegriffe in gleicher Schriftfarbe wie der Hintergrund auf der Webseite positioniert, sodass der „normale Besucher“ diesen nicht erkennt. Google jedoch hat das Aufkommen von vielen Begriffen als relevant eingestuft und somit die Seite höher angezeigt. Diese Zeiten sind jedoch schon länger vorbei, da Google die Suchergebnisse und auch den Algorithmus ständig verbessert.


Blockchain


Die Blockchain bezeichnet eine dezentrale (ausgelagerte) Datenbank welche anonym nutzbar ist, die einzelnen Einträge und Vorgänge in der Datenbank jedoch verifiziert. Dies macht die Blockchain zu einem idealen Instrument um Verträge oder Versicherungen abzubilden. Zum Beispiel kann in der Blockchain geregelt werden, wann Geld für eine fertiggestellte Dienstleistung an den Handwerker fließt und wann nicht oder wie genau „fertiggestellt“ definiert ist.

Branding


Branding bezeichnet den Prozess zur Bildung einer Marke oder Stärkung der Markenbekanntheit. Auch lokale Unternehmen sollten Ihre Marke in Ihrer Region bekannt machen. So haben Sie zum Beispiel vieles richtig gemacht, wenn beim Aufkommen eines bestimmten Problems, Interessenten direkt an Sie als Dienstleister denken. So können Sie Ihren Betrieb als der Ansprechpartner für Dachsanierungen in Ihrer Stadt positionieren.

Breadcrumb


Breadcrumb oder zu deutsch Brotkrümel bezeichnet eine Linkliste, welche dem Seitenbesucher anzeigt, wo er sich genau befindet. Dies kann zum Beispiel so aussehen: Start —> Leistungen —> Aussen —> Fassadenarbeiten.

C


Call-Back-Button


Der Call Back Button oder Rückruf Knopf auf Deutsch erlaubt dem Seitenbesucher sich einen Rückruf zu seinem Anliegen zu reservieren. Auch Handwerksbetriebe können diese Möglichkeit nutzen um, die Kontaktrate Ihrer Webseite zu erhöhen.


Call-to-Action / CTA


Der Begriff Call to Action bezeichnet eine Handlungsaufforderung wie z.B. „Jetzt beraten lassen“. Hierbei ist das Ziel die Kontaktrate zu steigern, wobei genau auf die Suchintention des Seitenbesuchers eingegangen werden sollte, um den größten Effekt zu erreichen. So wird jemand, der sich nur informieren möchte auf die Aufforderung „Jetzt kaufen“ schlechter reagieren.

Canonicalization


Mit einem Canonical zeigen Sie Google auf, dass eine bestimmte Unterseite ähnliche oder gleiche Inhalte hat wie eine andere Unterseite. Der Cononical zeigt Google auch an, welche der Unterseiten bevorzugt in der Google Suche angezeigt werden soll.

Chatbot


Ein Chatbot ist ein Programm für Ihre Webseite, mit der der Seitenbesucher standardisierte Anfragen an einen Computer stellen kann. Beispielsweise könnte ein Interessent den Chatbot nach den Öffnungszeiten fragen, welche das Programm automatisch angezeigt. Sie können mittlerweile auch auf Facebook einen Chatbot für Ihren Betrieb nutzen.

Click-Through-Rate (CTR)


Click Through Rate oder auch Klickrate genannt bezeichnet das Verhältnis von Einblendung der Webseite (oder Anzeige) zu erfolgten Klicks. Wurde eine Webseite im Internet also 100 Mal angezeigt und 10 Leute haben daraufhin geklickt beträgt die Klickrate 10%. Da die Klickrate Ihrer Webseite für die Position bei Google relevant ist, sollten Sie diese für Ihr Unternehmen beachten.


Cloud Computing


Cloud Computing bezeichnet den Vorgang, wenn Daten oder Berechnungen auf einen externen Server ausgelagert werden, also nicht mehr auf dem eigenen Computer geschehen. Beispiele für Cloud Software sind zum Beispiel Dropbox oder Google Drive womit Sie Dateien in der Cloud, also geschützt im Internet speichern können.

Content Marketing


Content Marketing bezeichnet eine Werbeform, wo Sie mithilfe von erstellten redaktionellen Inhalten wie Artikeln oder Studien auf Ihr Unternehmen hinweisen. Als Handwerksunternehmen können Sie zum Beispiel wertvolle Ratschläge zu Ihrem Gewerk auf Ihrem Firmenblog veröffentlichen.

Content


Inhalte von Webseiten wie zum Beispiel Bilder oder Texte.

Conversion & Conversion Rate


Conversion was übersetzt Konvertierung bedeutet bezeichnet eine Wandlung eines Seitenbesuchers zu einem Interessenten (engl. Lead) oder sogar zum Kunden. Eine Conversion kann zum Beispiel die Anmeldung zu Ihrem Newsletter oder das Ausfüllen Ihres Kontaktformulars sein. Das Verhältnis zwischen Seitenbesuchern und denen der die Conversion durchgeführt haben nennt man Conversion Rate. Hatte ein Handwerker also 100 Seitenbesucher wovon 5 sich zum Newsletter angemeldet haben und weitere 5 das Kontaktformular genutzt haben würde man von einer Conversion Rate von 10% sprechen.


Cost-per-Click (CPC) / Pay-per-Click (PPC)


Cost per Click oder auf deutsch Kosten pro Klick bezeichnen die Kosten, welche ein Werbetreibender für einen Klick bezahlen muss. Die Kosten sind von vielen Faktoren wie Wettbewerb oder Qualität der Kampagne abhängig und können optimiert werden um, die Kosten einer Werbekampagne zu senken.

Cost-per-Impression (CPI)


Wird eine Werbeanzeige für die reine Einblendung bezahlt spricht man von Cost per Impression also Kosten pro Impression.

Cost-per-Lead (CPL)


Cost per Lead bedeutet Kosten pro Interessent und umfasst die Kosten, die angefallen sind, um einen Interessenten zu gewinnen. Haben Sie also 300€ ausgegeben und 2 Interessenten gewonnen beträgt der CPL 150€.

Cost-per-Mille (CPM)


Hier werden die Kosten der Anzeige für 1000 Einblendungen berechnet, unabhängig wieviele Klicks oder Conversions erreicht wurden. CPM findet oft Anwendung in der Markenbildung, wo es eher darauf ankommt wieviele Menschen Ihre Anzeige gesehen haben und Ihren Betrieb wiedererkennen.


Crawler


Ein Crawler ist ein Program, dass Webseiten im Internet besucht und diese Kategorisiert und dokumentiert. Mithilfe von Crawlern findet Google neue Webseiten, bewertet diese und ordnet sie in die Google Suche ein. Neue Webseiten müssen also erst gecrawlt werden, bevor sie bei Google in der Ergebnisliste erscheinen.

Customer Journey


Die Customer Journey (engl. Kunden Reise) bezeichnet den Prozess in der jemand zum Interessenten und vom Interessenten zum Kunden wird. Dieser Prozess wird in verschiedene Schritte unterteilt und kann durch geplante Werbeaktivitäten in der jeweiligen Entscheidungsphase beeinflusst werden. Mehr Informationen finden Sie unter: Kaufentscheidungsprozess im Handwerk.

Customer-Lifetime-Value


Hier wird der Wert bezeichnet den ein Kunde über seine gesamte Vertragszeit generiert. Wobei früher eher wert auf eine einmalige Transaktion gelegt wird, verändert sich der Fokus immer mehr auf eine längere Kundenbeziehung um einen höheren Customer Lifetime Value zu erreichen. Als Handwerksbetrieb können Sie beispielsweise diesen Wert mithilfe von Wartungsverträgen steigern.

D

Deep Link


Deep Links sind Links auf eine Unterseite, also nicht auf die Startseite. Sie sollen dem Suchenden Inhalte einer Webseite einfacher zugänglich machen.

Digital Native


Jemand der den Umgang mit digitalen Technologien intuitiv beherrscht. Diese Personen sind in der Regel mit digitaler Technik aufgewachsen und suchen nach Produkten und Dienstleistungen online.

Disavow Tool


Dieses Werkzeug, welches Google bereitstellt ermöglicht es eingehende Links zu entwerten. Dies macht Sinn wenn Spamseiten auf die eigene Seite verlinken, was schädlich für das eigene Ranking ist.

Display Advertising / Bannerwerbung


Display Advertising beschreibt Werbung mit Bannern auf anderen Webseiten. Hier können die Webseiten auf der die Banner erscheinen thematisch eingegrenzt werden, um die Zielgruppe besser zu erreichen. Displaywerbung kann über Google Adwords für Ihren Betrieb geschaltet werden.

Domain


Eine Domain ist eine Internetadresse die mit einer bestimmte IP Adresse verbunden ist. Eine Domain ist unterteilt in die Top Level Domain, also zum Beispiel .de, .com usw. und die Second Level Domain, welche in unserem Fall tool-box ist. Der wichtigste Grund für die Einführung von Domains ist schlichtweg, dass man sich Namen besser merken kann als eine IP Adresse wie z.B.35.205.32.66.

Duplicate Content


Duplicate Content oder doppelte Inhalte beschreibt, wenn man Texte von einer anderen Webseite übernimmt. Google zeigt diese kopierten Seiten auf einer niedrigeren Position an, da die gleichen Inhalte ja schon existieren und dies so keinen weiteren Mehrwert für Benutzer der Google Suche schafft. Besonders bei der Erstellung Ihrer Webseite sollten Sie darauf achten, dass die verwendeten Texte individuell sind.

E



E-Commerce


Dieser Begriff beschreibt den elektronischen Handel und wird oft in Verbindung mit online Shops eingesetzt. Der korrekte Einsatz von online Marketing Strategien ist hier maßgeblich für einen wirtschaftlichen Erfolg im E-Commerce.

E-Mail Marketing


E-Mail Marketing bezeichnet Werbeaktivitäten, indem Interessenten per E-Mail angesprochen werden. Dies kann von aggressiver Werbung, welche oft als Spam wahrgenommen wird, bis hin zu einem informativen Newsletter reichen. Seit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung sollten Sie besonders auf datenschutzrechtiche Aspekte Acht geben.

Early Adopters


Early Adopters sind Menschen, die neue Innovationen früher als die breite Masse nutzen. In jeder Familie findet man bestimmte Personen, die zum Beispiel als Erstes ein Tablet angeschafft haben. Diese Personengruppe hat auch kein Problem einen höheren Preis zu zahlen, wenn sie die Ersten mit der neuen Technik sein können.

Employer Branding


Ziel von Employer Branding ist es das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Ein gutes Beispiel hierfür ist Google, als einer der beliebtesten Arbeitgeber der Welt.

Engagementrate


Der Begriff Engagementrate kommt aus dem Bereich Social Media und beschreibt die Summe aus Kommentaren, geteilten Posts und Likes. Haben zum Beispiel 100 Leute Ihren Facebook Post gesehen, davon haben 10 einen Kommentar geschrieben und weitere 10 haben den Eintrag geteilt, würde die Engagementrate 20% entsprechen. Im Grunde wird hier gemessen, wie stark Ihr Publikum mit Ihren geposteten Inhalten interagiert.

Eye-Tracking


Beim Eye Tracking misst man, was ein Nutzer einer Webseite sich genau anschaut. Hierbei versucht man die Bedienung bzw. Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.

F



Facebook Custom Audience


Hierbei wird bei Facebook eine Zielgruppe beworben die durch eigene Daten z.B. Webseitenbesucher oder Bestandskunden erstellt wird. Somit ist es möglich Streuverluste stark zu reduzieren.

Facebook Lookalike Audience


Eine Lookalike Audience ist eine von Facebook erstellte Zielgruppe, die Ihrer eigenen (vorher erstellten) Zielgruppe stark ähnelt. Somit können Sie auf Basis Ihres bestehenden Publikums eine ähnliche Personengruppe erreichen.

Freemium


Hierbei handelt es sich um ein Preismodell, in dem Grundfunktionen kostenfrei sind, zusätzliche Funktionen jedoch aufpreispflichtig freigeschaltet werden müssen. Ein Beispiel für ein Freemium Angebot ist der online Auftritt der Bildzeitung. Bestimmte Artikel oder Teile eines Artikels sind kostenfrei. Möchte man jedoch detailliertere Informationen haben, muss man für die Artikel bezahlen.

Frequency Capping


Mit Frequency Capping begrenzen Sie die Anzeigeneinblendungen, die für einen individuellen Nutzer am Tag geschaltet werden. Fast jeder wurde bereits im Internet von Werbebannern über verschiedene Webseiten verfolgt. Wenn Sie also ein Werbebanner 100 mal am Tag sehen, wurde Frequency Capping höstwahrscheinlich nicht aktiviert.

G



Geotargeting


Mit Hilfe von IP Adressen, welche zu einzelnen Regionen und Ländern zugeordnet werden, können dem Suchenden verschiedene Anzeigen oder Webseiten angezeigt werden. Besuchen Sie beispielsweise Nike.com aus Deutschland werden Sie die Seite für den deutschen Raum erhalten. Suchen Sie hingegen aus den USA landen Sie auf der amerikanischen Seite. Diese Funktion ermöglicht auch die Anzeigenschaltung bei Google Adwords in einer bestimmten Region.

Google Analytics


Google Analytics ist das kostenfreie Analyseprogram von Google um die Zugriffe Ihrer Webseite zu analysieren und somit zu optimieren. Jeder Handwerksbetrieb sollte zumindest die Zugriffe auf die Webseite messen, um bei Bedarf nötige Informationen zur Optimierung parat zu haben. Auch zur Neugestaltung einer Webseite sind solche Daten sehr hilfreich.

H


Hashtag


Das Hashtag # ist mit der Social Media Plattform Twitter etabliert worden und wurde später auch von anderen Netzwerken wie Facebook eingeführt. Hashtags sollen die Einbindung von themenrelevanten Schlagworten ermöglichen und somit die Suche nach diesen bestimmten Themen vereinfachen.

Heatmap


Eine Heatmap ist eine grafische Darstellung der Nutzung Ihrer Webseite. Durch verschiedene Farben wird angezeigt, wie aktiv Ihre Seitenbesucher mit einem gewissen Bereich interagieren. Diese Form der Analyse soll Schwachstellen der Bedienung einer Webseite aufzeigen und somit die Verbesserung dieser Faktoren ermöglichen.

 I



Impression


Eine Impression beschreibt die Einblendung oder Sichtung Ihrer Webseite. Gibt jemand also einen Suchbegriff ein und Ihre Webseite wird angezeigt, erhält Ihre Webseite eine Impression. Aus einer Impression folgt im besten Fall ein Klick auf Ihre Webseite.

Inbound Marketing


Inbound Marketing ist eine Werbestrategie, die darauf zielt eingehende Anfragen und Kontakte von Interessenten zu generieren. Das Gegenteil von Inbound Marketing ist Outbound Marketing, hier liegt der Fokus auf einer aktiven Kontaktaufnahme zum Interessenten hin.

Influencer Marketing


Beim Influencer Marketing nutzen Unternehmen gezielt bekannte oder vernetzte Personen, um die eigene Marke und Produkte einem größeren Publikum vorzustellen.

K

Keyword Stuffing


Keyword Stuffing beschreibt den Versuch die Position bei Google zu beeinflussen, indem Suchbegriffe sehr häufig auf verschiedenen Teilen einer Webseite wiederholt werden. Wird diese Praxis von Google erkannt kann dies auch eine Abstufung wegen Manipulationsversuch zu Folge haben.

Keywords


Der Begriff Keyword bezeichnet einen Suchbegriff.

L



Landing Page


Eine Landingpage ist eine Webseite, die auf ein bestimmtes Werbeziel fokussiert ist, z.B. eine Registrierung bei einem Portal. Landingpages haben oft keine Navigation um den Seitenbesucher nicht mit anderen Punkten abzulenken.

Linkbuilding


Linkbuilding beschreibt den aktiven Aufbau von Verlinkungen zur eignen Webseite, um das Ranking bei Google zu verbessern. Hierbei wird versucht Links von „wichtigen“ Webseiten mit einer hohen Autorität zu erhalten. Vom Kauf von Links ist heutzutage abzuraten, da wenn Google diese erkennt eine Abstufung erfolgt.

Linkfarm


Linkfarmen sind Webseiten, deren Inhalt fast ausschließlich aus Links zu anderen Webseiten besteht. Da die Autorität dieser Linkseiten aber oft schlecht ist und Google dies mittlerweile erkennen kann auch hier eine Abstufung erfolgen. Es ist bereits vorgekommen, dass Unternehmen Links zu Ihren Wettbewerben auf solchen Seiten hinterlegen, um das Google Ranking der Wettbewerber zu schwächen.

Location Based Services / LBS


Hier werden Programme beschrieben, die per GPS den Standort des Nutzers für eigene Funktionen nutzen. So können Sie zum Beispiel in Google Maps auch Restaurants und Cafés finden und sich direkt von Ihrem Standort dorthin navigieren lassen. Weitere Beispiele sind: Blitzerapps, Yelp, DriveNow, DB Navigator uvw..

Longtail


Longtail beschreibt Suchbegriffe, welche sehr definiert sind und oft mehrere verschiedene Begriffe kombinieren. Beispielsweise ist der Suchbegriff „Italienisches Restaurant mit Lieferservice in der Nähe“ in den Longtail Bereich einzuordnen.

M



Metadaten


Metadaten sind Informationen auf einer Webseite, die Google eine bessere thematische Einordnung erlaubt. So sollte der Titel und die Beschreibung der Webseite kurz und knapp erklären worum es auf der Webseite geht. Zusätzlich ist es auch möglich bestimmte Teile einer Webseite von der Google Suche auszuschließen.

N


Native Advertising


Hier ist eine Werbekampagne gemeint, die man nicht auf den ersten Blick als Werbeaktion wahrnimmt. Dies kann Beispielsweise ein informativer Blog oder Facebook Post sein.

O


Offpage Optimierung


Unter Offpage Optimierung versteht man den Versuch das Google Ranking mit externen Faktoren (also nicht auf der eigenen Webseite) zu verbessern. Der größte Teil dieses Bereichs umfasst Aktivitäten um den Linkaufbau und ist Teil der Suchmaschienenoptimierung (SEO).

Onpage Optimierung


Onpage Optimierung ist die 2. große Säule der Suchmaschienenoptimierung und beschäftigt sich die Webseite intern zu verbessern. Dies umfasst unter anderem die Metadaten, Seitenstruktur und die Verlinkungsstruktur innerhalb der eigenen Webseite.

P


Page Speed


Page Speed, übersetzt Seiten Geschwindigkeit bezeichnet die Ladezeit einer Homepage. Die Geschwindigkeit einer Webseite ist u.a. von folgenden Faktoren abhängig: Antwortzeit des Servers, Größe der eingesetzten Bilder, der Aufbau von HTML, CSS und Javascript Dateien.

Portalmarketing


Hierbei werden Eintragungen in Firmen- und Branchenverzeichnisse vorgenommen, um Kontakt Anfragen von Interessenten zu gewinnen.

Product Listing Ads / PLA


Oder auch Google Shopping genannt sind Anzeigen für Produkte in den Google Suchergebnissen. Gibt man Begriffe aus der Produktsuche (z.B. Gartenhaus kaufen) ein erhält man im oberen Bereich mehrere Produktanzeigen.

R


Responsive Design


Durch die Nutzung von Responsive Design passt sich die Webseite automatisch an das Gerät des Webseitenbesuchers an. Somit wird die Seite optimal auf Smartphones, Tablets und auf dem Computer dargestellt.

Retargeting


Mit Retargeting ist es möglich Seitenbesucher der eigenen Webseite erneut mithilfe von Bannern auf anderen Seiten im Internet anzusprechen. Retargeting wird auch Remarketing genannt und kann über die Google Adwords Plattform gebucht werden.

Rich Snippet


Rich Snippets sind Zusatzinformationen auf einer Webseite, die durch Google gelesen werden können und auch in den Suchergebnissen angezeigt werden. Beispiele sind Bilder, Video, Rezepte, Anleitungen, Bewertungen und vieles mehr.

robots.txt


Hierbei handelt es sich um einen Befehl um dem Google Crawler Anweisungen zur Indexierung einer Webseite zu geben. Sie können beispielsweise mit dem Befehl noindex, nofollow den Google Bot ausschließen und so eine Indexierung verhindern.

S


SERP


SERP steht für Search Engine Result Pages und meint die Suchergebnisseite, welche erscheint, wenn Sie einen Begriff bei Google eingeben. Sie wollen mit Ihrer Webseite also möglichst hoch in der Suchergebnisseite angezeigt werden.

Sitemap


Eine Sitemap ist die Seitenübersicht einer Webseite, die Google hilft, die Webseite korrekt zu erfassen. Die Nutzung einer Sitemap ist empfohlen und kann Vorteile für die Suchmaschienenoptimierung bringen.

Snippet


Unter dem Begriff Snippet (deutsch: Schnipsel) bezeichnet man den Auszug einer Webseite der als Titel und Beschreibung in den Suchergebnissen angezeigt wird. Dieser ist durch die Anpassung von Metadaten veränderbar und sollte dem Suchenden einen Einblick geben, was Ihn auf der Webseite erwartet und warum er klicken sollte.

Social Media


Hierunter fallen Plattformen unter denen Nutzer Inhalte erstellen, diese verbreiten und sich untereinander vernetzen können. Die bekanntesten sozialen Netzwerke sind Facebook, Twitter und Instagram. Social Media eignet sich gut für Handwerksbetriebe, um mit Bestandskunden in Kontakt zu bleiben und Folgeaufträge zu sichern.

Social Proof


Dies bezeichnet, wenn Interessenten durch Meinungen und Bewertungen anderer Leute z.B. bei Facebook in Ihrer Kaufentscheidung beeinflusst werden. So beauftragen die meisten Menschen den Handwerker eher, der gut im Internet bewertet ist, als im Vergleich einen der nur mittelmäßige Bewertungen hat.


Suchmaschinenmarketing / SEM


Suchmaschienenmarketing oder auch SEM besteht aus zwei Komponenten: der Suchmaschienenoptimierung (SEO) und Suchmaschienenwerbung (SEA). Dies bedeutet, dass SEM = SEO + SEA. Siehe nächster Abschnitt.

Suchmaschinenoptimierung / SEO


Suchmascheinenoptimierung besteht aus Onpage und Offpage Optimierung und hat das Ziel die Position einer Webseite in den Suchergebnissen zu verbessern.

Suchmaschinenwerbung / SEA


Dieser Begriff umschreibt die Schaltung von bezahlten Anzeigen in den Suchergebnissen der Suchmaschienen. Die bekannteste SEA Werbeplattform ist Google Adwords.

T



Targeting


Targeting bezeichnet den Vorgang die Werbestrategie möglichst eng auf die Zielgruppe abzustimmen und so Streuverluste zu verringern. So ist das targeting einer Tageszeitung meist wenig genau, wogegen eine Google Adwords Kampagne ein sehr genaues ansprechen der Zielgruppe erlaubt.

TKP


Den TKP (Tausender Kontakt Preis) nennt man heutzutage auch CPM. Hiermit ist der Preis für 1000 Sichtungen (Impressionen) des Werbemittels gemeint. Also Beispielsweise 1000 Einblendungen einer Bannerwerbung.


Traffic


Traffic beschreibt den Fluss von Daten innerhalb von Netzwerken wie dem Internet. Diesen Begriff verwendet man oft in Verbindung mit Zugriffen auf die Webseite.

U



Unique Content


Unique Content ist das Gegenteil von Duplicate Content (also kopierter Inhalt). Bei Unique Content handelt es sich um einen individuell erstellten Text, der keine Kopie von anderen Webseiten ist. Google erkennt kopierte Inhalte und zeigt diese Webseiten tiefer im Google Ranking an, als Seiten mit Unique (also einmaligem) Inhalt.

Usability


Usability oder Benutzerfreundlichkeit beschreibt, wie gut eine Webseite von Besuchern bedient werden kann. Sind alle Informationen einfach zu finden? Besonders auf mobilen Geräten wie Smartphones spielt die Bedienbarkeit der Webseite eine sehr wichtige Rolle.

V



Virales Marketing


Unter viralem Marketing versteht man Werbeaktionen, die sich mithilfe von Aktivitäten von Nutzern (z.B. Teilen oder Liken bei Facebook) selbstständig verbreiten. Ein Beispiel aus dem Raum Berlin ist der Werbespot von Mustafas Gemüsedöner, der mittlerweile mehr als 600.000 mal angesehen wurde.

W



White-Hat-SEO


White Hat SEO ist das Gegenteil von Black Hat SEO und bezeichnet die Verbesserung des Google Ergebnisses mit von Google erlaubten Maßnahmen.

 

Kostenlose Software für Handwerker - Topliste 2018

Handwerker Blog Jun 26, 2018

Software für Handwerksbetriebe muss nicht immer teuer sein. Besonders für kleinere Betriebe lohnt es sich einen Blick auf kostenlose Alternative zu werfen. Diese bieten oft einen geringeren Funktionsumfang, jedoch reichen kostenfreie Softwareversionen oft aus um den Bedarf zumindest für eine gewisse Zeit zu decken. Auch um diese digitalen Helfer risikofrei auszuprobieren empfehlen wir die kostenfreien Varianten.

Tools für Handwerker


Grafiken erstellen


Canva Tools_fuer_handwerker_canva


Mithilfe von Canva können Sie schnell und einfach imposanten Flyer, Infografiken, Präsentationen und weitere Grafiken erstellen. Canva bietet hunderte kostenlose Vorlagen an, die Sie verwenden können um Ihre Grafik zu gestalten. Die Nutzung des Programms ist kostenlos und verlangt lediglich eine Registrierung.

Kostenlose Bilder


Pixabay Tools_fuer_handwerker_pixabay


Oft fehlen im Handwerksbetrieb passende Bilder für eine Werbeaktion oder die Webseite. Bevor man keine Bilder verwendet werden sollten Sie lieber auf Standard-Bilder zurückgreifen. Auf Pixabay finden Sie kostenlose und verwendbare Bilder die Sie für Ihr Handwerksunternehmen nutzen können.

 

Email Client


Thunderbird Tools_fuer_handwerker_thunderbird


Thunderbird ist ein kostenfreies Programm von Mozilla, welche auch den Browser Firefox anbietet. Mit Thunderbird können Sie übersichtlich Ihre Email verwalten, Filter erstellen und weitere Add ons (Funktionserweiterungen) installieren. Beispielsweise können Sie vorgefertigte Emails formulieren, die Ihr Betrieb häufig versenden muss. Erweiterungen für Thunderbird sind in der Regel kostenfrei.

Email & Newsletter


Mailchimp Tools_fuer_handwerker_last_pass


Mit Mailchimp kann Ihr Handwerksbetrieb Emails designen und Newsletter erstellen. Hierfür werden weder Programmierkenntnisse noch Fähigkeiten als Grafikdesigner vorausgesetzt. Die Gratisversion erlaubt das Senden von 12.000 Emails im Monat an bis zu 2000 Kontakte. Dies dürfte für den durchschnittlichen Betrieb ausreichend sein.

 

Marketing


Google Analytics


Tools_fuer_handwerker_google_analytics


Google Analytics ist ein gratis Programm von Google, dass Ihnen erlaubt die Aufrufe Ihrer Webseite zu analysieren. Sie können hier nicht nur sehen, aus welchen Orten ihre Seitenbesucher kommen, wie lange Besucher auf bestimmten Unterseiten verweilen, sondern auch wie Ihre Webseite im Internet gefunden wird.

Google My Business Tools_fuer_handwerker_google_my_business


Lesen Sie mehr zu Google My Business unter:


Marktanalyse


Google Trends


Tools_fuer_handwerker_google_trends


Mit Google Trends können Sie verschiedene Suchbegriffe im zeitlichen Verlauf betrachten und so auf Entwicklungen oder saisonale Kaufgewohnheiten untersuchen. Sie sehen auch in welchem Bundesland mehr und in welchem weniger nach bestimmten Begriffen bei Google gesucht wird. Google erlaubt auch die Daten und Grafiken kostenfrei herunterzuladen.

Google Consumer Barometer Tools_fuer_handwerker_cumsumer_barometer


Das Consumer Barometer von Google ermöglicht verschiedene Daten und Statistiken direkt von Google zu beziehen. Diese reichen von Internetnutzung, Einkaufsverhalten, Gerätenutzung und vielem mehr. Die Daten können dann weiter nach Faktoren wie Demographie, Land, Internet Nutzung und Gerät gefiltert werden. Weitere Informationen auf deutscher Sprache finden Sie auch unter www.thinkwithgoogle.com.

Formulare


Google Formulare


Tools_fuer_handwerker_google_forms


Um Formulare für Umfragen zu erstellen können Sie kostenlos Google Forulare nutzen. Hier können Sie ein individuelles Formular erstellen und das Design nach Ihren Wünschen bearbeiten. Die Umfrage wird direkt in Verbindung mit Google Tabellen ausgewertet. Teilweise werden auch automatisch Diagramme zu den jeweiligen Daten erstellt. Die Nutzung von Google Formulare ist kostenfrei, man benötigt lediglich einen Google Account.

Jotforms


Tools_fuer_handwerker_jot_form


Eine professionelle Alternative zu Google Formulare ist Jotform. Mit dem Gratis Account können Sie fünf Formulare erstellen und 100 Formularanfragen empfangen. Dies sollte für die meisten Handwerksbetriebe ausreichen. Beim erstellen der Formulare können Sie auf vorgefertigte Muster zurückgreifen oder selber per drag and drop Ihren Ideen freien Lauf lassen. Ihre erstellten Formular lassen sich dann recht einfach auf Ihrer Webseite einbauen.

Überwachung Ihres
-Google Alerts

 

Präsentationen (Alternative zu Power Point)


Google Präsentationen


Tools_fuer_handwerker_google_slides


Als kostenlose Alternative zu Microsoft PowerPoint kann Google Präsentationen verwendet werden. Hier können Sie auf die meist verwendeten Funktionen von PowerPoint zurückgreifen und schnell individuelle Präsentation erstellen. Zusätzlich können Sie aus vielen Vorlagen auswählen, die sie dann weiter individualisieren. Dies spart oft viel Zeit. Zur Nutzung, wie bei allen anderen Google Produkten, wird einen Google Count vorausgesetzt.

Zoho Show


Tools_fuer_handwerker_zoho_show


Eine weitere kostenfreie Alternative ist Soho Show. Der Funktions Umfang ist mit Google Präsentationen zu vergleichen, jedoch gibt es einige Unterschiede bei der Benutzung. Am besten probieren Sie einfach beide Programme auf und finden heraus mit welchem sie besser arbeiten können.

Projekt Management


Trello


Tools_fuer_handwerker_trello


Besonders bei vielen sich überschneidenden Projekten ist es wichtig für den Handwerker die Übersicht zu behalten. Mit Trello können Sie Ihre Projekte in nötige Prozessschritte einordnen und entsprechend dem Projektfortschritt in die nächste Projektphase verschieben. Innerhalb des Projekt finden Sie detaillierte Informationen und Arbeitsschritte.

Agantty


Tools_fuer_handwerker_aggantty

Mit der Software Agantty können Sie sogenannte Gantt Charts für Ihre Projekte erstellen und dort verwalten. Dies macht besonders Sinn für Projekte mit vielen Unterteilungen und blockierenden Aufgaben. Die Nutzung verlangt nur eine Registrierung und ist kostenlos.

Video Chat


Join.me Tools_fuer_handwerker_join.me


Zur Erstellung von Videochats können Sie Join.me nutzen. Hier können Sie nicht nur mit 3 Teilnehmern Telefonieren, sondern auch Ihren Bildschirm freigeben, um Bilder oder Präsentationen den Chat Teilnehmern vorzuführen. Ein Vorteil ist, dass Sie Ihren Gesprächspartnern nur einen Link schicken müssen, um den Videochat zu starten. Somit fallen komplizierte Anmeldeverfahren und Ähnliches weg.

Webseiten Chat


Zendesk


Tools_fuer_handwerker_zendesk


Mit Zendesk können Sie kostenfrei einen live Chat auf Ihrer Webseite integrieren. In der kostenfreien Version wird 1 Chatfenster unterstützt und kann vom Design an Ihre Webseite angepasst werden. Sie können zusätzlich viele EInstellungen vornehmen um den Chat zum Beispiel nach 20 Sekunden automatisch auszulösen.

Messenger


Slack Tools_fuer_handwerker_slack


Slack ist ein Messengerprogramm welches für die Kommunikation innerhalb von Unternehmen zugeschnitten ist. Sie können Gruppen, zum Beispiel für bestimmte Abteilungen erstellen, Sprach- und Videoanrufe durchführen und insgesamt 5 GB kostenfrei speichern.

Passwort Speicher


Lastpass


Tools_fuer_handwerker_last_pass


Heutzutage hat man für fast jeden Dienst im Internet ein Zugang mit einem Passwort. Da man sich diese verschiedenen Passwörter nur schwer merken kann gibt es Lastpass. Hier können Sie alle Ihre Passwörter bequem abspeichern und müssen sich nur noch das Passwort für Lastpass merken. Dieses sollte jedoch recht sicher sein, damit Ihre anderen Passwörter geschützt bleiben.

CRM / Kundendatenbank


zoho


Tools_fuer_handwerker_zoho_show


Dank zoho können Sie bequem und kostenfrei Ihre Kundenkontakte verwalten.  Zusätzlich enthalten sind Funktionen wie Aufgabenverwaltung, verschiedene Auswertungsmöglichkeiten und Berichte als auch die Option Angebote und Rechnungen aus dem System zu erstellen. Es lassen sich auch weitere Zusatzfunktionen mit Hilfe von Modulen freischalten, welche teilweise aufpreispflichtig sind.

Rechnungen online erstellen


Rechnungsvorlagen


Eine weitere Möglichkeit Rechnungen zu erzeugen bietet die Plattform Rechnungen-Muster.de. Hier können Sie recht einfach individuelle Rechnungen erstellen und als PDF herunterladen. Leider sind den grafischen Gestaltungsmöglichkeiten Grenzen gesetzt, jedoch für eine Rechnung im Grundformat ist dieses Tool ausreichend.

zoho invoice


Tools_fuer_handwerker_zoho_show


Mehr Gestaltungsspielraum erhalten Sie mit der Software zoho Invoice. Hier können Sie aus mehreren Vorlagen für Rechnungen aussuchen oder Ihre Rechnung im eigenen Stil anlegen. Darüberhinaus ist es auch möglich Service oder Wartungsverträge abzurechnen.

Zeiterfassung


Clockify


Tools_fuer_handwerker_clockify

Um die Zeiterfassung für Ihren Handwerksbetrieb zu digitalisieren können Sie Clockify nutzen. Hier kann jeder Mitarbeiter seine Arbeitszeiten bequem per App stoppen bzw. hinterlegen. Der Chef kann dann die Statistiken für alle Mitarbeiter am PC auswerten und mit dem geplanten Arbeitsaufwand abgleichen.

SEO Analyse


SeorchTools_fuer_handwerker_seorch


Ihre Webseite können Sie mit Seorch auf mögliche Fehler und Optimierungsmöglichkeiten prüfen. Die Nutzung ist kostenfrei und es wird auch keine Anmeldung verlangt. Sollten Sie Fragen zu den Ergebnissen der SEO Analyse haben, helfen wir Ihnen gerne.

Cloud Speicher


Dropbox


Tools_fuer_handwerker_dropbox


Mit Dropbox können Sie Ihre Dateien online speichern und behalten so auch von unterwegs Zugriff auf Ihre Daten. Auch zum Speichern von Sicherungskopien ist ein Online Speicher geeignet, dies kann sogar automatisch passieren. Dropbox bietet im kostenlosen Account 2 Gigabyte Speicherplatz.

Google Drive


Tools_fuer_handwerker_google_drive


Auch bei Google Drive können Sie Dateien online speichern. Hier erhalten Sie 15 Gigabyte freien Speicher und haben zusätzlich den Vorteil, dass Sie Texte, Tabellen und Präsentationen ähnlich wie bei Microsoft Works erstellen können. Weitere Funktionen erlauben es Dateien offline, zum Beispiel auf dem Handy zu speichern, aber auch das einfache Teilen von Dateien ist möglich.

Notizen


Evernote


Tools_fuer_handwerker_evernote


Die etwas andere Notizsoftware ist Evernote, weil viele zusätzliche Funktionen bereits integriert sind. Sie können zum Beispiel Notizen oder Checklisten für bestimmte Abteilungen oder Unternehmensbereiche freigeben. Die Notizen können dann unterwegs über eine App für das Smartphone oder im Büro am PC verwaltet werden.

Screenshots


Nimbus


Tools_fuer_handwerker_nimbus


Nimbus ist eine Erweiterung für Ihren Browser, wobei derzeit Google Chrome und Mozilla Firefox unterstützt werden. Sie können die gesamte Webseite, ausgewählte Teile oder sogar Videos aufnehmen und direkt online bearbeiten. Um so zum Beispiel schnell einen Pfeil und etwas Text zu einem Screenshot hinzuzufügen ist dieses Tool ideal.

Webseiten Ladezeit


Google Page Speed Test 


Um die Ladezeit Ihrer Webseite zu messen, können Sie den kostenfreien Google Page Speed Test nutzen. Hier erfahren Sie mehr wie Google die Geschwindigkeit Ihrer Homepage bewertet und welche Optimierungsmöglichkeiten Sie haben um die Ladezeit zu verringern.

Webseiten Überwachung


Pingdom


Tools_fuer_handwerker_pingdom


Überwachen Sie ob Ihre Webseite online und erreichbar ist mit der Software von Pingdom. Diese überprüft jede Minute den Status Ihre Webseite und benachrichtigt Sie im Fall eines Ausfalls. Sie erhalten zusätzlich eine regelmäßige Auswertung per Email in der Sie die Erreichbarkeit der letzten Zeit einsehen können.

Sollten Sie Fragen zu einer App oder einem Programm für Handwerksbetriebe haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Digitalisierung für Handwerker - Förderprogramme

Handwerker Blog Jun 21, 2018

Wollen Sie in die Digitalisierung Ihres Handwerksbetriebes investieren? Dann sollten Sie Förderprogramme zur Digitalisierung von Bund und Ländern in Betracht ziehen. Hier finden Sie eine Übersicht.

Bundesweite Förderprogramme:


Foerderung_digitalisierung_handwerk


Go Digital


Go digital ist ein Förderprogramm vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Unterstützt werden kleine und mittlere Unternehmen, darunter natürlich auch Handwerksbetriebe, mit weniger als 100 Beschäftigten. Der Vorjahresumsatz darf höchstens 20 Millionen Euro betragen und die Betriebsstätte muss seinen Sitz in Deutschland haben.
Gefördert wird eine Beratungsleistung mit 50% bis zu einer Summe von 33.000€. Somit ist eine gesamte Förderung von 16.500€ möglich.

Was genau fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie?


Das Förderprogramm go digital unterstützt Handwerksbetriebe in drei spezifischen Geschäftsbereichen. Dies sind digitale Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung sowie der Ausbau von IT Sicherheit.

Digitale Geschäftsprozesse


Hierunter fällt die Einführung von Software wie zum Beispiel Branchensoftware, Buchhaltungssoftware oder Warenwirtschaftssysteme. Ziel ist es Prozesse im Handwerksunternehmen zu digitalisieren und automatisieren und so eine Steigerung der Effektivität und Kostenersparnis zu erreichen. Sie können sich hier ein automatisiertes Warenwirtschaftssystem vorstellen, dass je nach Lagerbestand und Auftragslage nötige Materialien zum bestmöglichen Preis nachbestellt.

Digitale Markterschließung:


Dies umfasst nicht nur die Planung und Aufbau einer individuellen Webseite, Online Marketing Maßnahmen, um die erstellte Homepage im Internet zu positionieren. Zusätzlich können Aktivitäten im Social Media Bereich wie zum Beispiel Facebook und andere Netzwerke gefördert werden. Da hierfür die Erstellung von Inhalten wie Artikeln und Bildern unumgänglich bleibt, ist sogar eine Förderung von Content Marketing Aktivitäten möglich.

IT Sicherheit


Der dritte Bereich umfasst Maßnahmen zur Optimierung der IT Sicherheit. Dies können alle Maßnahmen sein, die Ihre internes Firmennetzwerk (Intranet) vor IT Angriffen absichern. Hierunter würde vermutlich auch die Umstellung Ihrer Webseite auf den HTTPS Standart fallen.

Hier erfahren Sie mehr zu GO DIGITAL.

Regionale Förderprogramme


Baden Württemberg:


Förderung_in_baden_wuerttemberg


Digitalisierungsprämie


Förderprogramm: Digitalisierungsprämie
Maximale Förderung: 10.000€
Bedingungen: <100 Mitarbeiter; <20 Mio Umsatz
Was wird gefördert? CRM & ERP Systeme, Social Media, Digitale Plattformen

Ihr Handwerksbetrieb erhält Zuschüsse von bis zu 50% der Anschaffungskosten für Hard- und Software, Beratung und Schulungen. Die Invention für die Digitalisierungsmaßnahmen müssen zwischen von 5.000 Euro und maximal 20.000 Euro betragen. Gefördert werden zum Beispiel Investitionen in CRM & ERP Systeme, Branchensoftware, Social Media Aktivitäten sowie der Ausbau von digitalen Plattformen. Dies umfasst unter anderem eine individuelle Webseite für Handwerksbetriebe.

Erfahren Sie mehr zur Digitalisierungsprämie.

Innovationsgutschein Hightech Digital


Förderprogramm: Innovationsgutschein Hightech Digital
Maximale Förderung: 20.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Digitale Transformation, Vernetzte Systeme & Prozesse, Internet der Dinge

Alternativ erhalten Sie einen Zuschuss von bis zu 20.000€ für maximal 50% der Gesamtausgaben. Zweck der Förderung sind Ausgaben zur digitalen Transformation sowie die Vernetzung von Systemen und Prozessen. Zusätzlich fördert das Land Baden Württemberg Projekte um das Internet der Dinge.

Mehr Informationen zum Innovationsgutschein Hightech Digital.

Bayern:


Foerderung_in_bayern

Digitalbonus


Förderprogramm: Digital Bonus
Maximale Förderung: 10.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Hardware, Software, IT Sicherheit

Das Bundesland Bayern fördert Gefördert die Einführung oder Verbesserung von Hardware, Software und IT Systemen mit bis zu 50% von bis zu einer Summe von 10.000€. Um den Digital Bonus in Anspruch nehmen zu können sollte Ihr Handwerksbetrieb maximal 250 Mitarbeiter beschäftigen und unter 50 Millionen Umsatz im Vorjahr liegen.

Hier finden Sie weitere Details zum Digital Bonus.

Berlin:


Foerderung_in_berlin


Transfer Bonus


Förderprogramm: Transfer Bonus
Maximale Förderung: 45.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Forschungsprojekte & wissenschaftliche Tätigkeiten in Bezug zur Digitalisierung

In Berlin gibt es eine Förderung von Entwicklungstätigkeiten im Bereich der Digitalisierung. Hier werden bis zu 70% der Auftragssumme bis mit insgesamt 45.000€ gefördert. Für die meisten Handwerksbetriebe wird diese Förderung leider wenig relevant sein. Für andere Digitaliserungsmaßnahmen sollte man auf die Förderung auf Bundesebene zurückgreifen.

Mehr zum Transfer Bonus finden Sie hier.

Brandenburg:


Foerderung_in_brandenburg

Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG)


Förderprogramm: Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG)
Maximale Förderung: 500.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Individuelle Webseiten, Digitale Marketingstrategien, Software

In Brandenburg werden Aktivitäten zur Betriebsdigitalsierung mit bis zu 500.000€ mit bis zu 50% der Gesamtausgaben gefördert. Als mittelständisches Handwerksunternehmen können Sie Individuelle Webseiten, Werbestrategien und Software fördern lassen.

Mehr zum Brandenburgischem Innovationsgutschein.

Hessen:


foerderung_in_hessen


DIGI Zuschuss


Förderprogramm: DIGI Zuschuss
Maximale Förderung: 10.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Individuelle Webseiten, Digitale Marketingstrategien, Software

Die digitale Förderung im Bundesland Hessen beinhaltet unter anderem Handwerkssoftware, Website Gestaltung und Suchmaschienenoptimierung. Es werden bis zu 50% der Investitionssumme mit bis zu 10.000€ gefördert. Dies bedeutet, dass die maximal geförderte Ausgabe bei 20.000€ liegt.

Weiteres zum DIGI Zuschuss erfahren Sie hier.

Niedersachsen:


foerderung_in_niedersachsen

Niedrigschwellige Innovationsförderung für KMU und Handwerk


Förderprogramm: Niedrigschwellige Innovationsförderung für KMU und Handwerk
Maximale Förderung: 100.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Individuelle Webseiten, Digitale Marketingstrategien, Software

Förderungsfähig in Niedersachsen sind kleine und mittelständische Handwerksbetriebe. Also mit weniger als 250 Beschäftigten und weniger als 50 Millionen Umsatz. Geförderte Maßnahmen sind unter anderem sämtliche Beratungsleistungen zur Digitalisierung, Prozessentwicklung und sonstige Sachausgaben mit bis zu 100.000 Euro Unterstützung.

Zusätzliche Infos zur Förderung.

Nordrhein-Westfalen:


foerderung_nrw

Mittelstand.innovativ - Innovations- und Digitalisierungsgutschein


Förderprogramm: Mittelstand.innovativ - Innovations- und Digitalisierungsgutschein
Maximale Förderung: 45% der Ausgaben
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Durchführung innovativer Lösungen zur Realisierung von Digitalisierungsmaßnahmen

Nordrhein Westfalen fördert die Beratung und Umsetzung von Digitalisierungsaktivitäten im Handwerksbetrieb mit bis zu 45% der Ausgaben. Hierunter sollten Webseiten mit Anbindung an Schnittstellen fallen, die Unternehmensprozesse automatisieren.

Hier finden Sie mehr Details.

Rheinland Pfalz:


foerderung_in_rheinland_pfalz

Technologieorientierte Beratung


Förderprogramm: Technologieorientierte Beratung
Maximale Förderung: 6000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Beratung zu Themen der Digitalisierung

Das Bundesland Rheinland Pfalz bezuschusst bis zu 50% der Investitionssumme von bis zu 12.000 Euro. Also kann Ihr Betrieb bis zu 6.000 Euro Förderung erhalten. Geförderte Bereiche sind unter anderem Beratungsleistungen zur Digitalisierung Ihres Handwerksbetriebs.

Weitergehende Informationen erhalten Sie hier.

Sachsen:


foerderung_in_sachsen

E-Business


Förderprogramm: E-Business
Maximale Förderung: 50000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Beratung zu Themen der Digitalisierung, Software & individuelle Webseiten

Das Förderprogramm E-Business in Sachsen ermöglicht eine Förderung bis zu maximal 50.000 Euro für Beratung zu Digitalisierungsmaßnahmen, Software und IT Systeme sowie individuelle Webseitengestaltung. Förderungsfähig sind wie bei vielen anderen Programmen Handwerksbetriebe bis zu 250 Beschäftigten und 50 Millionen Vorjahresumsatz.

Mehr zur E-Business Förderung in Sachsen.

 

Sachsen Anhalt:


foerderung_in_sachsen_anhalt

Sachsen-Anhalt DIGITAL (Digital Heritage)


Förderprogramm: Sachsen-Anhalt DIGITAL (Digital Heritage)
Maximale Förderung: 90% der Ausgaben
Bedingungen: Juristische Personen des öffentlichen & privaten Rechts und natürliche Personen
Was wird gefördert? Digitalisierung von Gütern des geistigen und kulturellen Erbes

Sachsen Anhalt unterstützt Aktivitäten zur Digitalisierung von Gütern des geistigen Eigentums. Sollten Sie also Dokumente digitalisieren wollen könnte diese Förderung für Ihren Handwerksbetrieb passen. Für andere Bereiche sollten Sie sich an der GO Digital Förderung auf Bundesebene orientieren.

Zum Förderprogramm Sachsen Anhalt DIGITAL.

 

Thüringen:


foerderung_in_thueringen


Innovationsgutschein


Förderprogramm: Innovationsgutschein
Maximale Förderung: 50.000€
Bedingungen: <250 Mitarbeiter; <50 Mio Umsatz
Was wird gefördert? Prozess- und Organisationsinnovationen, Individuelle Webseiten & Digitales Marketing

Im Bundesland Thüringen werden Handwerker mit bis zu 50.000€ gefördert. Hierbei geht es im wesentlichen um Investitionen in den Bereichen Prozess- und Organisationsmanagement sowie individuelle Homepages und digitale Werbekampagnen.

Details zum Innovationsgutschein Thüringen.

Leider ist die Beschreibung und Erläuterung der Förderungsprogramme nicht immer sehr präzise und erlaubt einigen Spielraum zur Auslegung. Wir empfehlen daher auch, sich mit den jeweiligen Förderstellen in Verbindung zu setzen um Details und offene Fragen klären zu können.

Kredite zu günstigen Zinssätzen:


Darüberhinaus haben Handwerksbetriebe die Möglichkeit einen günstigen Kredit über die KFW Bank zu beantragen. Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit erlaubt Kredite bis zu 5 Millionen mit einem Zinssatz ab 1,00% effektiver Jahreszins. Die Mindestlaufzeit beträgt hier minimal 2 Jahre. Finanziert werden ERP Systeme, Webseiten, Apps aber auch die Verbesserung von IT Sicherheit im Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bei offenen Fragen zum Thema Förderungsmaßnahmen zur Digitalisierung von Handwerkern helfen wir natürlich gerne weiter.

Kaufentscheidungsprozess im Handwerk

Handwerker Blog Jun 12, 2018

 

Hier erfahren Sie mehr zum Kaufentscheidungsprozess im Handwerk und den 5 Entscheidungsphasen eines Endverbrauchers.

1: Problemerkennung
2: Informationssuche
3: Bewertung
4: Entscheigung
5: Nach dem Kauf

 

Eine Kaufentscheidung für eine Dienstleistung im Handwerksbereich kann in fünf wesentliche Schritte unterteilt werden. Der erste Schritt ist die Problemerkennung, gefolgt von der Informationssuche. Im nächsten Schritt bewertet der Interessent die vorher gewonnenen Informationen, bevor er eine Kauf Entscheidung trifft. Im letzten Schritt, nachdem der Interessent sich für die Dienstleistung entschieden hat, wird die Kaufentscheidung abschließend bewertet. Am weiteren gehen wir auf die einzelnen Kaufentscheidung detailiert ein und beschreiben mit welchen Werbeformen Sie den Interessenten in der jeweiligen Entscheidungs Phase ansprechen.



Phase 1: Problemerkennung


Anzeigen_fuer_handwerkerAnzeigengestaltung_fuer_handwerker

 

Die erste Phase des Kauf Entscheidungsprozesses startet mit der Problemerkennung. Hier erkennt der Interessent ein neues Bedürfnis wie zum Beispiel die Renovierung des Wohnzimmers. Auslöser für die Erkennung eines Problems beziehungsweise eines Bedürfnisses können unterschiedlich sein. So kann ein solcher Auslöser der Besuch von Freunden sein, die auch gerade Ihr Wohnzimmer renoviert haben oder aber dass sich kürzlich etwas Tapete von der Wand gelöst hat. In dieser Phase kann mit gezielten Werbeanzeigen auf das mögliche Problem hingewiesen werden. Hierfür eignet sich Werbung bei Youtube, Facebook und Bannerwerbung recht gut. Die vorherigen Beispiele zeigen demonstrativ, wie man eine solche Banneranzeigen gestalten könnte.



Phase 2: Informationssuche


Im nächsten Schritt zur Kaufentscheidung holt der Interessent die nötigen Informationen ein um seine Entscheidung am Ende zu treffen. Er sucht zum Beispiel im Internet nach möglichen Materialien, aktuellen Stilen und Trends, Arbeitsweisen und weiteren Details wie den Kosten. Die Informations Phase tritt meist sofort nach der Problemerkennung ein. Oft werden heutzutage erste Recherchen direkt mit dem Mobil Telefon gemacht.




Um in dieser Phase Interessenten anzusprechen empfiehlt sich Banner Werbung bei Google und Facebook. Die können auf der einen Seite Banner auf Webseiten rund um das Thema Renovierung und Trends anzeigen lassen. Auf der anderen Seite Menschen mit aktuellem Interesse an ihrer Dienstleistung ansprechen. Setzen Sie hier besonders Referenz arbeiten ein, die auch mögliche Probleme des Interessenten beschreiben. Ein Interessent, der zum Beispiel ein kleines Bad unter der Dachschräge renovieren möchte und eine Referenz von Ihnen zu diesem Thema findet, würden sie direkt als möglichen Handwerksbetrieb in Betracht ziehen. Wir empfehlen daher gezielt Referenzen auf Ihrer Webseite dazu stellen.


werbekampagne_fuer_handwerker

Phase 3: Bewertung


Kaufprozess_im_Handwerk

In dieser Phase bewertet der Interessent die vorher eingeholten Informationen und trifft eine Art vor Auswahl indem seine Wünsche mit dem möglichen Angebot abgleicht. Für manche Interessenten wird hier klar, dass zum Beispiel Landhausküchen nicht nach Ihrem Geschmack sind. Diese schließt der Interessent somit aus. Diese Beurteilung wird auf viele einzelne Faktoren durchgeführt und somit ergibt sich für den Interessenten ein immer klareres Bild seines Wunsches. So hat der Interessent zum Ende dieser Phase eine recht genaue Vorstellung seines Bedürfnisses entwickelt. Er möchte beispielsweise eine helle moderne Küche in L Form mit hochwertigeren Materialien bis zu 15.000 €.


In dieser Phase sprechen Sie den möglichen Kunden am besten direkt an, wenn ihr nach der Dienstleistung bei Google sucht. In diesem Fall wären das Suchbegriffe wie „helle Küche in L Form“ oder „Küchenzeile bis 15000€“. Des weiteren ist es in dieser Phase recht wahrscheinlich, dass der Interessent bereits auf der Webseite gewesen ist. So ist es möglich diesen Interessenten mit Hilfe von Bananen auf anderen Webseiten erneut an ihren Handwerksbetrieb zu erinnern. Zusätzlich können Sie mit Anzeigen auf Facebook den Interessenten weiter in seiner Bewertung beeinflussen und bereits Ihren Betrieb für die Entscheidungsphase positionieren.




Phase 4: Kaufentscheidung


In dieser Phase ist den Kunden recht genau klar was er haben möchte. Jetzt entscheidet er sich für einen Dienstleister, mit dem er sein Projekt umsetzen möchte. In der Regel entscheidet der Interessent hier zwischen 2-4 Mitbewerbern, an denen er den Auftrag vergibt. Da der Kunde in dieser Phase wahrscheinlich schon mit Ihrem Handwerksbetrieb in Kontakt war und ein Angebot erhalten hat, und sollte den Interessenten mögliche stärken und Vorzüge ihres Betriebs bereits klar sein. Hier macht es Sinn den möglichen Kunden bei seinem letzten online Recherchen weiterhin anzusprechen und Ihrem Betrieb in Erinnerung zu halten. In dieser Phase können Sie auch auf mögliche Aktions Angebote oder Rabatte zurückgreifen um die endgültige Entscheidung des Interessenten zu erleichtern. Sie können eine besondere Garantie oder Zusatzleistung anbieten oder zum Beispiel die erste Wartung kostenfrei vornehmen.



Phase 5: Nach dem Kauf


Nachdem der Interessent den Auftrag bestätigt hat und die Arbeiten durchgeführt sind wird der Kunde ihre Arbeiten bewerten und für sich herausfinden ob er mit Ihrem Betrieb zufrieden ist. In dieser Phase macht es Sinn ihren Betrieb von zufriedenen Kunden im Internet bewerten zu lassen. Dies erhöht auf der einen Seite die Auffindbarkeit Ihrer Webseite auf der anderen Seite steigern gute Bewertung das Vertrauen ihrer Webseiten Besucher. Sie sollten auch weiterhin mit ihren Bestandskunden in Kontakt bleiben und so Folge Aufträge sicher. Dies geht zum Beispiel mit einem regelmäßigen Newsletter in dem sie auf Neuigkeiten hinweisen aber auch an mögliche Wartungen erinnern können. Darüber hinaus sollten Sie Über Facebook mit Bestandskunden in Kontakt bleiben und diese direkt über Posts in Ihrem Profil ansprechen.




Der Kaufentscheidungsprozess im Handwerk ist in 5 Schritte unterteilt, kann jedoch in Einzelfällen variieren. Gerne beraten wir Sie zum Kaufentscheidungprozess oder intelligenten Werbekampagnen für Handwerker.

Google_adwords_handwerker

Facebook_ads_handwerker

Werbung für Handwerker - 12 Punkte die jeder Betrieb wissen sollte!

Werbung für Handwerker Jun 11, 2018

Erfahren Sie, mehr über Werbung für Handwerker und die folgenden Fragen. Welche Werbeformen gibt es? Wofür ist welche Werbeform geeignet und wofür nicht. Was sollte man als Handwerksbetrieb beachten?



Entwicklung der Werbung


Werbeanzeigen_fuer_handwerker


Werbung in ähnlicher Form wie wir es heutzutage kennen, entstand im 17. Jahrhundert, wobei hier dank der Erfindung des Buchdrucks erste Anzeigen in Tageszeitungen platziert wurden. Die ersten Werbeanzeigen hatten damals eher die Beschreibung des Produkts im Fokus. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts hatten die ersten Anzeigen Emotionen und Werbebotschaften immer mehr im Blick. Im Laufe der Zeit entwickelten sich neue Formen der Werbung wie Plakate, Werbung im Radio, Kino und Fernsehen. 1994 kamen die ersten Online Banner auf Webseiten auf, was im Laufe der Zeit auch mit der Einführung von Popups immer mehr überhand nahm. Im Jahr 2000 führte Google das Werbeprogramm Google Adwords ein und veränderte wie heute Werbung geschaltet wird. Im Folgenden erfahren Sie welche Möglichkeiten Handwerker haben Ihren Betrieb zu bewerben.



Ziele von Werbung:


Mögliche Ziele von Werbung für Handwerker können in 3 wesentliche Bereiche unterteilt werden: Steigerung der Markenbekanntheit, Neukundengewinnung und Bestandskundenkommunikation. Je nach Werbeziel machen einzelne Werbeformen mehr oder weniger Sinn.

Marketing_vergleich_handwerker

Zeitungswerbung für Handwerker:


Anzeigen in regionalen Zeitungen sind für viele Handwerksbetriebe oft der erste Gedanke wenn es um das Thema Werbung geht. Jedoch stellt sich die Frage: Macht Werbung in Tageszeitungen für Handwerksbetriebe heutzutage noch Sinn? Betrachtet man die Auflage von deutschen Tageszeitungen ist eine sinkende Tendenz deutlich zu erkennen. Ein weiteres Problem bei der Zeitungswerbung ist, die schlechte Auswahlmöglichkeit der Zielgruppe. Ausser dem Wohnort, welcher im Verkaufsgebiet der Zeitung liegt, können Sie kaum auf Ihre Zielgruppe eingehen. Angenommen, dass 10% der Leser einer Tageszeitung für Ihre Dienstleistung aktuell in Frage kommen und jeder 3. Ihre Anzeige auch wahrnimmt. Bleiben ca. 3% der Leser einer Zeitung als Ihre Zielgruppe übrig. Somit werden über 90% der Kosten für die Zeitungsanzeige keine Werbewirkung auf Ihre Zielgruppe haben.


Zeitungswerbung_fuer_handwerker

 

Da Ihr Handwerksbetrieb nur wenige Leser mit einem aktuellen Bedarf Ihrer angebotenen Dienstleistungen erreichen kann, ist eine überzeugende Anzeige unerlässlich. Sie sollten also besonders bei der Gestaltung der Anzeige nicht sparen und genau überlegen, was diese beim Leser bewirken soll.




Postwurfsendungen im Handwerk:


Eine weitere Werbeform, welche gerne von Handwerksbetrieben genutzt wird sind Postwurfsendungen. Der Vorteil von Postwurfsendungen gegenüber Zeitungswerbung ist, dass sie gezielter eingesetzt werden kann. So können Sie Beispielsweise Ihre Postwurfsendung auf verschiedene Verteilungsgebiete beschränken. Ähnlich problematisch bei Zeitungswerbung ist aber die Effektivität, da ein großer Teil der Empfänger Ihre Dienstleistung aktuell gar nicht benötigt. Zusätzlich besteht die Gefahr, besonders bei regelmäßiger Aussendung, dass Ihre Werbung als störend wahrgenommen wird. Dies kann dann auch negative Auswirkungen haben. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt bei Postwurfsendungen ist der Kostenfaktor. Hier werden nicht selten 1000€ - 3000€ für eine Aussendung fällig. Die Kosten hängen hier mit der Größe des ausgewählten Zustellgebietes zusammen.


werbung_fuer_handwerker_postwurfsendungen (1)

Plakatwerbung für Handwerksbetriebe:


Werbung auf Plakaten ist eine weitere Möglichkeit Ihren Handwerksbetrieb zu bewerben. Hier buchen Sie für eine gewisse Zeit ein Plakat an einem von Ihnen ausgesuchten Ort. Der Standort des Plakates ist hier natürlich einer der wichtigsten Faktoren, der auch mit dem Preis der Plakatbuchung zusammenhängt. Plakate werden meist für einen Mindestzeitraum, oft von 10 Tagen angeboten. So kann man zum Beispiel ein Plakat für die Dauer von 10 Tagen mit ca. 5000 Sichtungen (in 10 Tagen) für ca. 100€ anmieten. Ein Plakat an einem Ort mit ca. 30.000 Sichtungen kann kostet ca. 300€ für 10 Tage. 


Plakatwerbung_fuer_handwerker

 

Das Problem bei Plakaten ist jedoch, dass der Betrachter oft nur wenig Zeit hat um die Werbebotschaft zu registrieren und sich zu merken. Das Werbeziel ist bei Plakatwerbung im Handwerk auch eher der Schaffung von Markenbekanntheit zu zuordnen. Diese kann sobald der Bedarf für die angebotene Handwerksleistung aufkommt dann das Kaufverhalten beeinflussen. Dies bedeutet, dass Plakatwerbung eher langfristig und großflächiger aufgebaut werden sollte, um einen gewünschten Effekt zu erreichen. Für Handwerksbetriebe macht dies in vielen Fällen jedoch keinen Sinn.




 Radiowerbung für Handwerker:


Werbung im Radio kann viele Menschen in Ihrer Region erreichen. Anhand der gespielten Musik können Sie auch etwas auf die Zielgruppe eingehen. So werden beispielsweise Radiosender mit klassischer Musik eher von älteren Menschen gehört, wobei elektronische Musik eine eher jüngere Hörerschaft anspricht. Insgesamt werden aber auch hier viele Menschen Ihren Radiospot hören, die aktuell keinen Bedarf an Ihren Dienstleistungen haben. Jedoch wird eine größer Angelegte Radiokampagne die Bekanntheit Ihres Handwerksbetriebes steigern.


Radiowerbung_fuer_handwerker

 

Für Radiowerbung sollten Sie ab ca. 300€ für einen 30 - Sekunden Radiospot rechnen. Dies ist abhängig von Zeit der Ausstrahlung und natürlich vom Radiosender selber. Zusätzlich fallen Kosten für die Erstellung des Radiospots an, der durch einen professionellen Sprecher erstellt wird.



Fahrzeugwerbung im Handwerk:


Fahrzeugwerbung für Handwerker (1)

 

Werbung auf den Firmenfahrzeugen wird bei den meisten Handwerksbetrieben bereits genutzt. Hier können Sie insbesondere auf Baustellen die umliegenden Anwohner und Passenten erreichen. Da Fahrzeugwerbung oft längere Zeit auf den Autos bleibt, sollte man vorher planen, was das Ziel der Fahrzeugwerbung ist und wie man die Interessenten ansprechen möchte. Man sollte sich hier nicht nur auf die Kontaktdaten des Betriebes beschränken, sondern einen echten Hingucker schaffen, der auffällt.




Messen & Veranstaltungen:


messe_fuer_handwerker

 

Auch Messen und Veranstaltungen gehören zu Marketingmaßnahmen im Handwerk. Der Erfolg hängt sehr stark davon ab, wie gut die Veranstaltung von Ihrer Zielgruppe besucht wird. Dies bedeutet, dass es oft Sinn macht die Veranstaltung vorher zu bewerben. Sie machen quasi Werbung für eine andere Werbeaktivität. Zusätzlich müssen weitere Faktoren wie gesteigerte Personalkosten, Catering & Verpflegung, Programm wie Musik, Unterhaltung etc. bedacht werden. Hier kommen schnell vierstellige Kosten zusammen. Damit sich diese Kosten bezahlt machen,  sollte die Veranstaltung sowie der Ablauf genau geplant sein. Schaffen Sie Kontaktpunkte zu den Besuchern, um einen möglichen Bedarf des Interessenten zu erfahren und dementsprechend Ihre Dienstleistungen anzubieten. Hier entscheidet sich oft ob sich die Veranstaltung am Ende auch wirklich für den Betrieb gelohnt hat.



Online Werbung für Handwerker:


Der Startpunkt für online Werbung im Handwerksbereich sollte immer die Webseite sein. Eine gute Webseite für Handwerker sieht nicht nur einladend aus, vermittelt Vertrauen und Qualität sondern hat auch eine gute „natürliche“ Auffindbarkeit bei Google. Zusätzlich sollten eine Facebook Seite und das Google Kartenprofil gepflegt sein und mit aktuellen Bildern versehen sein.



Google Werbung - Google Adwords:


Die Positionierung Ihrer Webseite bei Google ist wohl die beliebteste und effektivste digitale Werbung für Handwerksbetriebe. Vorteile sind besonders die genaue Auswahl Ihrer Zielgruppe bzw. wie Ihre Zielgruppe angesprochen werden kann. Die bekannteste Form ist, dass Ihre Webseite angezeigt wird, wenn Suchende bei Google bestimmte Begriffe eingeben. Diese Begriffe auch Keywords genannt müssen vorher festgelegt werden. Zusätzlich ist es auch möglich Ihre Webseite nur dann anzuzeigen, wenn der Suchende aus einem vorher ausgewählten Gebiet kommt. Dies funktioniert sogar auf Basis von Postleitzahlen.


Google_werbung_im_handwerk

 

Da das Interesse des Suchenden sehr hoch ist, wenn dieser den Begriff bei Google eingibt ist online Werbung bei Google sehr effektiv für Handwerksunternehmen. Zusätzlich ist es möglich die Überschrift und den Text der Anzeige genau auf Ihren Betrieb und die Bedürfnisse des Kunden zu individualisieren. Die Kosten für eine Google Kampagne belaufen sich ab ca. 100€ Werbebudget im Monat zuzüglich Management Gebühren. Das Werbebudget ist abhängig von der Größe des abzudeckenden Gebiets.




Banner Werbung:


Google_bannerwerbung_fuer_handwerker

 

Es ist auch möglich Banner für Ihre Homepage auf anderen Seiten im Internet zu schalten. Hier können Sie entweder bestimmte Webseiten auswählen, die von Ihrer Zielgruppe besucht werden. Auf der anderen Seite können Sie Banner für Google Nutzer schalten die in eine bestimmte Zielgruppe passen. Zum Beispiel 30 bis 65 Jahre, 15 Kilometer um Ihren Unternehmensstandort, die Interesse an Renovierungsarbeiten haben.



Werbung bei Youtube:


Youtube_werbung_fuer_handwerker

 

Ähnlich wie bei Bannerwerbung können Sie Ihr Firmenvideo vor anderen Videos bei Youtube positionieren. Sie können bestimmte Videos auswählen, die Ihre Zielgruppe schaut oder Ihr Video auf Basis Ihrer Zielgruppe anzeigen lassen. Das Ziel Ihrer Videowerbung sollte jedoch eher die Steigerung der Bekanntheit Ihres Handwerksbetriebes sein. Die Kosten für diese Werbeaktion liegen je nach Größe der zu bewerbenden Region bei einigen Euros am Tag. Sollten Sie kein Firmen oder Werbevideo besitzen, müssen Sie die Herstellungskosten natürlich mit einrechnen.



Werbung bei Facebook:


facebook_fuer_handwerkersbetriebe

 

Facebook ist das größte soziale Netzwerk und bietet Handwerksbetrieben die Möglichkeit Zielgruppen genau mit Facebook Werbung zu erreichen. Facebook bietet viele Anzeigenformate wie Bilder, Bildergalerien oder Videos, die Sie nutzen können um Ihre Werbebotschaft zu verbreiten. Sie können Ihre Zielgruppe bei Facebook nach demographischen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Familienstatus auswählen und zusätzlich Interessen oder Bildungsgrad festlegen, um Ihre Zielgruppe so genau wie möglich zu treffen. Selbstverständlich ist auch bei Facebook möglich die Anzeigen nur in gewissen Städten anzuzeigen. Werbung bei Facebook kann verschiedene Werbeziele haben. Dies reicht von Neukundengewinnung, Steigerung der Markenbekanntheit bis hin zur Bestandskundenkommunikation.




Werbung für Handwerker - Ein Fazit:


Werbung für Handwerker ist keine einfache Sache. Insgesamt kommt es auf der einen Seite auf das Ziel an, welches man als Handwerksbetrieb verfolgt. Auf der anderen Seite ist das Budget, welches für Marketing Aktivitäten zur Verfügung steht ein wichtiger Faktor um das passende Werbemittel auszuwählen. Generell kann man mit einer regionalen Google Kampagne Ihre Zielgruppe genau erreichen und so sehr effektiv Ihre Webseite zu passenden Suchbegriffen anzeigen. Gerne beraten wir Sie zu einer individuellen Werbekampagne für Handwerksbetriebe.

Google Werbung für Handwerksbetriebe, was ist das?

Werbung für Handwerker Jun 04, 2018

Erfahren Sie, wie Sie Google Werbung für Ihren Handwerksbetrieb nutzen können und erhalten Sie Antworten auf die folgenden Fragen.

  1. Google Werbung für Handwerksbetriebe, was ist das?

  2. Google Werbung für Handwerksbetriebe, wie funktioniert das?

  3. Wie teuer ist Google Werbung für Handwerksbetriebe?

  4. Lohnt sich Google Werbung für meinen Betrieb?

  5. Welche Vorteile hat mein Betrieb?


Google Werbung für Handwerksbetriebe, was ist das?


Google Werbung oder auch Google Adwords genannt ist in bestimmte Bereiche aufgeteilt. Jede Werbeform hat bestimmte Vorteile für verschiedene Werbeziele wie Markenbekanntheit, Kontaktanfragen, Produkte verkaufen usw. Hier erklären wir Google Werbung für Handwerksbetriebe.

Google Suche


Der erste Bereich und auch für Handwerksbetriebe der wichtigste Bereich ist die Google Suche. Hier wird Ihre Webseite in bestimmten Orten zu definierten Suchbegriffen bei Google über und unter den normalen Suchergebnissen positioniert. Die Texte, also wie die Anzeige bei Google gestaltet ist, kann individuell festgelegt werden, um genau die Suchanfragen der Interessenten anzusprechen.

Digitales_Marketing_fuer_Handwerker

Google Display


Ein weiterer Bereich, in der Google Werbung beschreibt die Banner Werbung auf anderen Webseiten. Dies wird auch Display Werbung genannt. Es ist möglich Webseiten auf denen Banner Werbung geschaltet wird automatisch anhand von Vorgaben wie Themen, Altersgruppen, Geschlecht und weitere Faktoren festlegen zu lassen. Zu empfehlen ist jedoch die Webseiten gezielt auszusuchen um so besser auf die Zielgruppe des eingehen zu können. Für lokale Handwerksbetriebe wird Banner Werbung weniger verwendet, da die Zielgruppe oft weniger genau zu bewerben ist.

banner_werbung_handwerk

Video Werbung


Sofern Ihr Handwerksbetrieb ein Firmen oder Werbevideo besitzt, ist es auch möglich dieses bei YouTube zu bewerben. Hier werden Sie jedoch eher eine Steigerung der Bekanntschaft Ihres Unternehmens erreichen als direkte Kontakte. Sie können Ihr Video vor anderen Videos bei YouTube abspielen lassen, die für ihre Zielgruppe relevant sind. Beispielsweise Videos zum Thema renovieren.

Videowerbung_handwerker

Google Shopping


Google Shopping sind Werbeanzeigen direkt in der Google Suche zu Produkten. Dieser Bereich wird häufig von Onlineshops genutzt, um Ware direkt zu verkaufen. Für Handwerksbetriebe wäre hier ein Abverkauf von zum Beispiel Ausstellungsware möglich. Da der meistbenutzte Bereich von Google Adwords für Handwerksbetriebe die Suche ist, werden wir uns im weiteren Artikel auf diesen Bereich konzentrieren.

google_shopping_fuer_handwerker

Google Adwords für Handwerker, wie funktioniert das?


Google Adwords wird durch eine eigene Oberfläche verwaltet. Hier erstellen Sie Kampagnen, Anzeigen, Suchbegriffe und andere Einstellungen für die Schaltung in den jeweiligen Bereichen: Suche, Display, Video und Shopping. Die Struktur von Google Adwords ist wie folgt aufgebaut:

Google_adwords_fuer_handwerker

Sobald die Kampagne samt Unterpunkten korrekt erstellt ist, werden Ihre Anzeigen bei Google geschaltet. Doch auf welcher Position diese angezeigt werden hängt von mehreren Faktoren ab. Der erste Faktor, wie sollte es auch anders sein, ist Ihr maximales Gebot, welches Sie bereit sind für einen Klick auf Ihre Anzeige zu bezahlen. Die Kosten für einen Klick variieren bei jeder Suche. Da es bei jeder Suche eine Auktion von Google durchgeführt wird. Diese Auktion funktioniert nach der folgenden Formel: Anzeigenposition = maximales Gebot * Qualitätsfaktor + Anzeigenerweiterungen

Qualitätsfaktor_erhöhen_handwerker

Google Qualitätsfaktor


Der zweite Punkt ist der Qualitätsfaktor den Google für die Kampagnen Ihres Handwerksunternehmens berechnet. Der Qualitätsfaktor wird aus drei Bereichen gebildet:

1) Voraussichtliche Klickrate


Dies beschreibt mit welcher Wahrscheinlichkeit Suchende bei Google auf Ihre Anzeige klicken. Sollten Sie zum Beispiel eine Anzeige zum Thema Tennisschläger zum Suchbegriff Golfschläger positionieren, werden Sie eine schlechte Klickrate haben, da nicht nach Tennisschlägern gesucht wird. Die Interessenten klicken schlichtweg nicht auf Ihre Anzeige.

2) Anzeigenrelevanz


Hier wird der Zusammenhang zwischen Anzeige und gebuchtem Keyword betrachtet. So sollte das gebuchte Keyword auch in der Anzeige vorkommen. Eine Anzeige um das Thema Tennis ist bei dem Suchbegriff Golfschläger nicht relevant. Dieser Faktor wirkt sich natürlich auch entsprechend stark auf die voraussichtliche Klickrate (siehe Punkt 1) aus.

Qualitätsfaktor_erhöhen_handwerker

3) Nutzererfahrung mit der Zielseite


Der dritte Unterpunkt des Qualitätsfaktors beschreibt, wie gut Ihre Webseite zu der Suche des Interessenten passt. Sollten Sie zum Beispiel eine Anzeige zum Thema Tennisschläger für passende Suchbegriffe schalten, Interessenten jedoch auf eine Seite mit Golfschlägern geschickt werden wird Google diesen Faktor nicht hoch bewerten. Auch die Zeit, wie lange ein Besucher auf Ihrer Seite verbringt, zeigt Google wie Ihre Seite zu bewerten ist.

4) Anzeigenerweiterungen


Der letzte Faktor der die Position Ihre Anzeige bei Google beeinflusst sind Anzeigenerweiterungen. Anzeigenerweiterungen sind zusätzliche Informationen, welche mit der Anzeige angezeigt werden. Dies können zum Beispiel sein: Adresse, Telefonnummer, Bewertungen, Links zu Unterseiten Ihrer Webseite oder Beschreibungen Ihrer Dienstleistungen.

internet_werbung_handwerker

Insgesamt bedeutet dies, dass schlecht aufgebaute Kampagnen mehr Geld pro Klick bezahlen als gut optimierte Kampagnen, welche sehr fein auf einzelne Suchanfragen eingehen. Die folgende Tabelle zeigt einen Vergleich in der Firma 2 dank einem guten Qualitätsfaktor die erste Position mit einem maximalen Gebot von 1€ sichert. Dagegen bietet Firma 4 fünf Euro und erreicht trotzdem nur die 4. Position. Um in diesem Beispiel Platz 1 zu erreichen müsste Firma 4 ca. 9 € bieten. Dies bringt uns auch zum nächsten Thema, den Kosten einer Google Kampagne.

Internet_marketing_fuer_handwerker

Wie teuer ist Google Werbung für Handwerksbetriebe?


Zunächst sollte man sich die Größe beziehungsweise die Anzahl der Einwohner in der zu bewerbenden Region anschauen. Desto mehr Interessenten abgedeckt werden sollen, desto höher sind in der Regel auch die Kosten für Ihren Betrieb. Es kostet natürlich mehr ganz Bayern „abzudecken“ als nur die Stadt Augsburg. Vergessen Sie nicht, dass evtl. auch zusätzliche Pendler mit zu berücksichtigen.

werbung_online_handwerker

Zusätzlich kommt es auf die Menge der zu bewerbenden Dienstleistungen an. Soll Ihre Webseite nur zu dem Begriff „Gasheizung“ positioniert werden oder auch zum Thema Badumbau? Hier ist es wichtig sich vorher genau zu überlegen, was alles beworben werden soll. Wie vorher bereits angesprochen kann auch eine nicht optimal aufgebaute Google Kampagne die Kosten steigern. Da auch die Kosten für die einzelnen Suchbegriffe variieren ist es schwierig eine pauschale Antwort zum Thema Kosten zu geben. Man sollte jedoch um die 100€ - 150€ pro 100.000 Einwohner rechnen.

Lohnt sich Werbung bei Google für meinen Betrieb?


Bewirbt man ein Gewerk in einem Raum mit ca. 100.000 Einwohnern und geht hier von 100€ Google Budget im Monat aus. So sollte man in 12 Monaten bei 1200€ Kosten mit ca. 5 Aufträgen rechnen können. Da auch gezielt Leistungen beworben werden können, die tendenziell mehr Marge versprechen, sollte ein wirtschaftlich positives Ergebnis einfach zu erreichen sein. Zusätzlich erreicht Ihr Handwerksbetrieb in Ihrer Region eine höhere Bekanntschaft, was Ihren auch später neue Kunden aber auch Mitarbeiter bringen wird. Hier ausprobieren ob sich Google Werbung lohnt!

lohnt_sich_google_werbung

Google Werbung selber machen oder Agentur beauftragen?


Wie es eventuell auch in diesem Artikel schon deutlich geworden ist, ist das Thema Google Adwords recht komplex. Nicht umsonst hat sich ein gesamter Berufszweig um diesen Bereich gebildet. Wenn Sie also die Zeit berechnen, in der Sie sich in das Thema einarbeiten, eine Google Kampagne samt Anzeigen, Keywords und Erweiterungen erstellen, kommen Sie auf eine höhere zweistellige Zahl. Jetzt müssen Sie Ihre Kampagne regelmäßig analysieren und anhand der gewonnen Erkenntnisse optimieren und anpassen. Die Wahrscheinlichkeit Fehler zu machen aber auch die benötigte Zeit im Vergleich zu einem Fachmann ist um einiges höher. Überschlagen sollte man hier also auf ca. 5 Stunden im Monat kommen. Rechnen Sie einfach Ihren Stundenlohn gegen. Aus wirtschaftlicher Sicht wird es sich für einen Handwerksbetrieb also nicht lohnen Google Kampagnen selber zu verwalten. Setzen Sie Ihre wertvolle Zeit besser im Tagesgeschäft ein.

lohnt_sich_google_fuer_handwerker

Vorteile von Google Werbung?


Werbung bei Google hat viele Vorteile. Als Erstes bezahlen Sie nur für Klicks auf Ihre Anzeige. Dies bedeutet, dass die reine Einblendung Ihrer Anzeige für Ihr Handwerksunternehmen komplett kostenfrei ist. Wenn man seinen Job also richtig macht werden nur Interessenten Ihre Webseite sehen, die auch wirklich, aktuelles Interesse an Ihrer Dienstleistung haben. Bei Zeitungsanzeigen sind 90 % gar nicht an Ihrer Dienstleistung interessiert. Sie zahlen jedoch trotzdem für diese Anzeige in der Zeitung. Dies ist einer der größten Unterschiede der online Werbung für Handwerker. Hinzukommt, dass das Werbebudget für Ihre Anzeigen bei Google variabel ist. Dies bedeutet Sie können auf saisonale Schwankungen und Ihre Auftragslage flexibel eingehen und einen Monat mehr Anzeigen schalten, im nächsten Monat aber pausieren.

google_suche_handwerker_verlauf

Zusätzlich ist es möglich anzeigen Postleitzahlen genau auszurichten. So können Sie z.B. einen Fokus auf Einfamilienhausgegenden legen und Hochhaussiedlungen ausschließen. Weiter werden Preisvergleicher und Sparfüchse durch negative Suchbegriffe ausgeschlossen. Gibt jemand zum Beispiel Ihre Dienstleistung und das Wort günstig oder Preisvergleich ein, wird Ihre Webseite gar nicht erst angezeigt. Dies spart oft unnötige Arbeit und Sie können sich auf die wertvollen Anfragen konzentrieren. Google Marketing ist ein kompliziertes Thema. Wenn Sie Fragen haben, helfen wir gerne weiter.

Google_adwords_handwerker